Zweite Mensa im Thai-Restaurant?
Die Mensa im Moddenbachtal platzt aus allen Nähten.

Die Stadtverwaltung schlägt den Politikern des Schulausschusses am kommenden Dienstag, 20. März, ab 17 Uhr im Rathaus vor, diese Räume zur Mensa umzufunktionieren. Auf 400 Quadratmetern könnten etwa 168 Sitzplätze geschaffen werden, so die Einschätzung von Silvia Ostlinning  von der Stadtverwaltung. Wegen der Entfernung zur Mensa im Moddenbachtal müsste das Essen in der Küche des Thai-Restaurants gegart werden. „Daher ist die Erweiterung der Kapazitäten erforderlich. Die Küche ist aber mit einem überschaubaren Aufwand für die Zubereitung von etwa 200 Essen herzurichten“, sagt Silvia Ostlinning, die sich auch zu den Modalitäten des Mietvertrags äußert: Möglicherweise wäre eine Nutzung bereits ab dem 1. September, spätestens jedoch ab dem 1. März 2013 möglich.

Auch Terrassen können genutzt werden

Der Eigentümer ist bereit, einen auf fünf Jahre befristeten Mietvertrag mit der Stadt zu schließen. Außerdem habe er signalisiert, die Räume und Sanitäranlagen so zu sanieren, dass sie dem Bedarf für die schulische Nutzung gerecht werden. „Die Räume sind für die Mensa grundsätzlich gut geeignet.“ Diese Auffassung teilen Jörg Lindner vom Wertkreis Gütersloh als Betreiber der Mensa sowie der Direktor des Gymnasiums, Lambert Austermann, und Silvia Ostlinning. Die Räume seien barrierefrei über einen Aufzug erreichbar. Darüber hinaus verweist Silvia Ostlinning auf die beiden Terrassen, die bei gutem Wetter genutzt werden könnten. Wenn die Lokalpolitiker grünes Licht geben, sind die vielen anderen erwogenen Lösungen vom Tisch. Einiges spricht gegen diese Alternativen: Ein Anbau an die Mensa im Moddenbachtal würde zwar die größte Platzerweiterung bringen, aber auch weiteren Platz in der grünen Lunge der Stadt beanspruchen. Innerhalb des schulischen Bestands gibt es nach Auffassung von Silvia Ostlinning nicht genügend verfügbare Quadratmeter. Die vorgeschlagenen Räume in der Alten Post verfügen nicht über ausreichend Tageslicht. Und im ehemaligen chinesischen Restaurant am Tecklenburger Weg könnten auf 148 Quadratmetern nur 60 Sitzplätze geschaffen werden

SOCIAL BOOKMARKS