2015 soll wieder gepilgert werden
Etwa 120 Herzebrock-Clarholzer pilgerten im September nach Osnabrück. Jetzt gab es ein Nachtreffen.

So hatten alle die Möglichkeit, die Erlebnisse der Wallfahrt nach Osnabrück in froher Runde nachklingen zu lassen. Etwa 120 Pilger waren vom 14. bis 16. September in fünf Gruppen aufgebrochen, um auf unterschiedlichen Wegen das gemeinsame Ziel, den Dom in Osnabrück, zu erreichen. Unter dem Motto „Frieden fängt mit dir an“ gestalteten die einzelnen Pilgergruppen ihre Weg-Etappen mit Gebeten und Liedern. Am Sonntag zogen alle gemeinsam in den Dom ein und feierten anschließend in einer Kirche nebenan die Heilige Messe.

Nicht nur die Erinnerung an viele schöne Erfahrungen auf dem Weg, sondern auch die erneute Begegnung machte deutlich, wie sehr alle Teilnehmer die Gemeinschaft als Ermutigung im Glauben und als Bereicherung für ihr Leben im Alltag erlebt haben. Pfarrer Josef Kemper dankte zusammen mit Gemeindereferentin Aloisia Busch allen, die verantwortlich die einzelnen Pilgergruppen geleitet haben. Der Dank ging vor allem an die beiden Initiatorinnen der ersten Pastoralverbundswallfahrt – Bärbel Kiffmeier und Beate Bünte aus Clarholz. Sie haben nachhaltig und mit außergewöhnlichem Engagement dafür Sorge getragen, dass das Projekt „Pilgern 2012“ zum Ziel geführt werden konnte.

Alle waren sich einig: „Es war nicht das letzte Mal, dass wir als Pilger unterwegs waren. Der gemeinsame Pilgerweg soll weitergehen!“ Und Pfarrer Kemper bestätigte, dass in drei Jahren eine erneute Pastoralverbundswallfahrt geplant sei.

SOCIAL BOOKMARKS