380 Schüler tanzen in Clarholz
Bild: Reinhardt
Im Vogelzug flatterten die Mädchen und Jungen der Clarholzer Wilbrandschule beim 28. Tanztreff durch die Zweifachsporthalle.
Bild: Reinhardt

 „Die Veranstaltung ist ursprünglich aus einer Lehrerfortbildung hervorgegangen“, sagte Christiane Offelt vom Schulamt des Kreises Gütersloh. Sie zeichnet seit 13 Jahren für die Organisation verantwortlich. Als Lehrerfortbildung ist der Tanztreff zwar noch immer deklariert, aber er bietet inzwischen viel mehr. „Die Schüler haben die Möglichkeit, ihre Tänze vor einem großen Publikum vorzuführen, und gleichzeitig holen sich sowohl Lehrer als auch Schüler Anregungen, welche Tänze man wie aufführen kann“, so Christiane Offelt. Förderschüler oder Gymnasiasten, Grund- oder Realschüler – Mädchen und Jungen aller Schulformen waren beim 28. Tanztreff vertreten. Und sie alle waren mit Feuereifer bei der Sache. Mit lautem Jubel wurden die Vorführenden empfangen und anschließend mit anhaltendem Applaus bedacht. Ein Strahlen im Gesicht hatte auch Elisabeth Wangen, Lehrerin an der Wilbrandschule, die die Veranstaltung seit 26 Jahren ausrichtet. „Es macht mir immer wieder einen Riesenspaß, zu erleben, wie begeistert die Kinder mitmachen“, beschrieb sie ihre Motivation. Maximal jeweils zwei Darbietungen durften die Klassen und Arbeitsgemeinschaften in der Sporthalle zeigen. „Weitere Vorführungen würden den Rahmen sprengen“, sagte Christiane Offelt. Doch auch mit dieser Einschränkung dauert die Veranstaltung drei Stunden – einschließlich einer 15-minütigen Pause. Auch die wurde von den Schülern zum Tanzen genutzt: Die Wilbrandschüler führten zusätzlich zu ihrem offiziellen Vogelzug eine Choreographie zu Gangnam-Style auf. „Den Titel haben wir schon dreimal im Programm, deshalb zeigen wir ihn nur in der Pause“, sagte Elisabeth Wangen. Währenddessen stärkten sich die übrigen Tänzer mit Getränken, Obst und Gemüse in der Cafeteria. „Der Förderverein und die Eltern der Klasse 3 a haben das ermöglicht“, sagte Elisabeth Wangen. Zum Abschluss nahm jeder Tänzer eine Teilnahmeurkunde mit nach Hause.

SOCIAL BOOKMARKS