Altar in Josefskapelle eingeweiht
Bild: Reinhardt
Über den neu gestalteten Altarraum der Josefskapelle freuen sich (v. l.) der Pflegewohnheimleiter Lorenz Moos, Elisabeth Hüppe, Pastor Johannes A. Kudera und Ursula Schulte-Beckhausen.
Bild: Reinhardt

Weihbischof Manfred Grothe war aus Paderborn gekommen, weil eine Altarkonsekration von einem Bischof vorgenommen wird. Den Altar segnete er mit Weihwasser, salbte ihn mit Chrisamöl und entzündete auf ihm Weihrauch. Anschließend feierte er erstmals die Heilige Messe an diesem Altar. In seiner Predigt ging der Weihbischof von den Ur-Formen der Altäre und Opferriten in vorchristlicher Zeit aus, die im Christentum vergeistigt, verinnerlicht und vollendet wurden in Jesus Christus. „Er selbst ist der Priester, der Altar und das Opferlamm“, so der Bischof.

Gestaltet wurde der neue Altarraum von dem Mescheder Benediktiner Pater Abraham. Die unaufdringlich klare Farb- und Formgebung von Altar, Ambo und Tabernakel bringt die schlichte Schönheit der Josephskapelle neu zur Geltung.

Finanziert wurde der neue Altarraum von einer privaten Initiative. Elisabeth Hüppe und Ursula Schulte-Beckhausen hatten den Anstoß dazu gegeben. „Wir sind sehr zufrieden und freuen uns beide“, sagte Ursula Schulte-Beckhausen. Der Herzebrocker Bildhauer Hans-Bernhard Vielstädte hat den neuen Altar aus Ibbenbührer Sandstein entworfen. „Sein Vorgänger aus grünem Anröchter Sandstein hatte Feuchtigkeitsausblühungen. Eine Behandlung war nicht mehr möglich“, so Ursula Schulte-Beckhausen. Durch der Größe des alten Altars sei die Kapellenraum auch gar nicht richtig zur Wirkung gekommen.

Das ist jetzt anders, und Pastor Johannes A. Kudera weiß besonders zu schätzen, dass das erneuerte Gotteshaus in einem dreifachen Sinn ein gelungenes Miteinander ermöglicht: das äußere Miteinander des modernen Gebäudekomplexes mit der alten Kapelle, das innere Miteinander der neuen Einrichtung mit dem alten Baustil und besonders das positive Miteinander der Heimbewohner mit Gemeindemitgliedern in den Gottesdiensten – vor allem jeden Montag ab 10 Uhr.

SOCIAL BOOKMARKS