Alter Binder und viele Helfer im Einsatz
Bild: Schäfer
Mäheinsatz mit historischem Gerät: (v. l.) Ludger und Andreas Rohe sind seit vielen Jahren beim Weizenschneiden dabei. 
Bild: Schäfer

Für die Festwagen zum Umzug am Sonntag, 2. Oktober, für den Schmuck der Pfarrkirche St. Laurentius und für das Festzelt ist das Getreide gedacht. Auf die Wagenbauer aus allen Bauerschaften des Ortsteils kann Franz-Josef Tegelkamp als Vorsitzender der Erntedankgemeinschaft zählen. Jung und Alt packten fleißig mit an, so dass die Arbeit nach gut zwei Stunden getan war.

Mit im Einsatz auch der tadellos funktionierende, historische Selbstbinder von Ludger und Andreas Rohe. Beide haben ein Faible für historische Erntegeräte und pflegen nicht nur den Selbstbinder vom Typ Massey Harrison aus dem Baujahr 1945 mit Sachverstand und gutem Händchen fürs Detail. Der Schnitt des Getreides und das Binden der einzelnen Garben liefen reibungslos.

Treffpunkt war wie bereits im Vorjahr auf einem Feld von Bernhard und Irmgard Pavenstädt-Vissing. Erneut stellten sie rund 2000 Quadratmetern Weizen zur Verfügung. „Das ist eine tolle Sache. Die Erntedankgemeinschaft sagt ganz herzlich danke“, erklärte Franz-Josef Tegelkamp. Er weiß die Unterstützung zu schätzen.

Erntedankgemeinschaft wird 60

Das Arbeitstreffen gehört zu einer Reihe von Aufgaben, die bis zum großen Erntedankfest erfüllt werden müssen. Im Frühjahr wurden die Dahlienknollen in die Erde gebracht. „Die Felder müssen unkrautfrei gehalten werden“, so der Vorsitzende der Erntedankgemeinschaft. Nur so gibt es volle Blüten, die einige Wochen vor dem Fest noch einmal geschnitten werden, damit zeitnah neue austreiben.

Und erst am Donnerstag wurden zahlreiche Sonnenblumen gepflanzt: „Das ist die stille Reserve.“ Stets würden sie zu „Heinrich“ in die Erde gebracht, der passende Zeitpunkt, damit sie zum Erntedank gelb leuchten. Die Erntedankgemeinschaft ist mit einer Abordnung beim Tag der Landwirtschaft am 4. September in Tatenhausen vertreten. Ferner wird die rund 200 Mitglieder zählende Gemeinschaft den Festumzug zum Bundesschützenfest am 18. September in Harsewinkel mit einem Wagen bereichern: „Wir werden ein Kornbild machen, das unsere Fahne zeigt und auf der anderen Seite eine 60“, erläuterte Franz-Josef Tegelkamp. Denn die Erntedankgemeinschaft Clarholz-Sundern blickt in diesem Jahr auf ihr 60-jähriges Bestehen.

SOCIAL BOOKMARKS