Am Wochenende heißt es: „HerzeRockt“ 
"Mytallica", eine der besten Metallica-Cover-Bands, darf beim "HerzeRockt"-Festival am Wochenende nicht fehlen.

Die meisten der Gruppen hatten bereits in der Vergangenheit Gelegenheit, in der regulären Konzertreihe des Jugendhauses ihr Können unter Beweis zu stellen. Demnach lautet das Motto des Festivals „Von Herzebrock-Clarholz für Herzebrock-Clarholz.“

 Los geht es am Freitag, 19. August, um 17.30 Uhr mit der offiziellen Eröffnung. Im Anschluss wird die Band „Radiobastard“ das Publikum mit deutschsprachigen Punkrock-Klängen erfreuen. „Battle of Renegades“ stammen aus Rheda-Wiedenbrück und spielen einen Rock-Sound, der mit verschiedenen Elementen aus Hardrock und Funk ordentlich einheizt.

„Call ’n’ Response“ aus Gütersloh gehören wohl zu den bekanntesten Bands der Region. Mit Musikern wie Ollie Niemeier, Achim Lübbering, Carina Schmikale, Judith Wulf, Jürgen Kemper oder Steffen Kusk-Pederson spielt die Gruppe, wie jüngst im Gütersloher Mohns Park zu hören war, Soulklassiker der 60er- bis hin zum Disco-Soul der späten 70er-Jahre.  „Remode – A Tribute To Depeche Mode“ bilden den Abschluss am Freitagabend und bieten Songs der früheren Kult-Band.

 Am Samstag, 20. August, eröffnen „Wicked“ aus Herzebrock-Clarholz mit Crossover und New-Rock-Klängen das Festival um 14.45 Uhr. Im Anschluss bieten „Metaldaze“, ebenfalls aus Herzebrock-Clarholz, mit Sängerin Cara Frerich und Mike Sieweke an der Gitarre Rockklänge mit einer markanten Frauenstimme. „Metaldaze“ und „Wicked“ gehören zu den neuen und jungen Bands aus der Gemeinde.

„Tip Top Daddies“ kommen aus Clarholz und Wiedenbrück. „Kathrina“, Musik von Hand gemacht, lautet das Motto der Band um Sänger Stefan Goedtke.

Im Abendprogramm geht es mit der Comedy-Band „Sterbt!“ aus Gütersloh heiß her. Knallharte Gitarrensounds und Hardcore-Klänge verspricht die Herzebrock-Clarholzer Gruppe „Bullfinch“. Danach wird „Mytallica“, eine der wohl besten Metallica-Coverbands auf Bundesebene, dem Publikum ordentlich einheizen.

Die aus Herzebrock und Bielefeld stammende Gruppe um Sänger Markus Brand ist musikalisch sowie optisch sehr nah an der englischen Hard-Rock-Legende angelehnt. „100 Miles2 go“ läuten das Programmende ein. Die aus dem Umkreis stammende Hardcore-Band begeistert durch eine energiegeladene Schau mit englischen Texten.

SOCIAL BOOKMARKS