Andreas Baumjohann bleibt Vorsitzender
Bild: Schäfer
Den 132 Mitglieder starken landwirtschaftlichen Ortsverband Herzebrock führen (v. l.) Bruno Borgelt, Ralf Grachtrup, Andreas Reckordt, Hubertus Meyer Berhorn, Martin Lahrkamp, Heiner Vering, Andreas Baumjohann, Bernhard Breische, Albert Birwe, Klaus Große Bockhorn, Klemens Hanfgarn, Martin Kuhre und Ernst Feldmann.
Bild: Schäfer

Als Kreisgeschäftsführer übernahm Wilhelm Fiegenbaum die Wahlleitung. Er gab auch die Ergebnisse bekannt: Neben Andreas Baumjohann bleiben Andreas Reckordt als dessen Stellvertreter und Martin Lahrkamp als Schriftführer im Amt. Da Albert Birwe den Posten des Kassenwarts nicht weiterführen wollte, erklärte sich Ralf Grachtrup bereit und wurde einmütig gewählt. Zu den Vertrauensleuten zählen nach den jüngsten Abstimmungen Gudrun Westhoff, Bruno Borgelt, Ernst Feldmann, Bernhard Breische, Hubertus Meyer Berhorn. Neu dabei sind hier Klemens Hanfgarn und Martin Kuhre. „Ich wünsche Ihnen allen eine glückliche Hand für die nächsten drei Jahre“, gratulierte Wilhelm Fiegenbaum.

Kreislandwirt Heiner Kollmeyer richtete nicht nur Grüße an den Ortsverband, sondern übernahm auch die Wahlen zur Ortsstelle der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Hier vereinigte Klaus Große Bockhorn die meisten Stimmen auf sich, stellvertretend ist Norbert Wöstmann dabei. Delegierte im Kreisverbandsausschuss sind neben dem vorsitzenden Heiner Vering und Albert Birwe.

Die Aktivitäten der vergangenen Monate ließ Martin Lahrkamp Revue passieren. Neben zwei Informationsveranstaltungen fand ein Feldbegang statt. Gemeinsam mit den Landfrauen waren die Landwirte mit dem Fahrrad und zu Fuß unterwegs. Unter anderem erkundeten sie den Prälatenweg zum Kloster Marienfeld. „Im September waren wir beim Tag der Landwirtschaft in Tatenhausen“, so Lahrkamp. „Im November hatten wir das erste Kartoffelfest“. Gemeinsam mit Landjugend und Landfrauen wurde bei Heitmann gefeiert.

Das wird auch in diesem Jahr so sein: Am 17. November ist es soweit. Vorab stehen am 16. April der Feldbegang, 19 Uhr bei Klaus Große Bockhorn, und am 4. Juni die Fahrradtour auf dem Programm. Weitere Themen, die die Verbandsarbeit der Herzebrocker Landwirte prägen sollen, sind nach Auskunft des Vorsitzenden die Reduzierung des Flächenverbrauchs und eine mögliche Einbindung beim Winterdienst. „Auch die Gesamtschule soll ein Thema sein“, so Andreas Baumjohann. Denn hier werde durchaus Potenzial für Kooperationen gesehen. Die Ausgestaltung einer möglichen Zusammenarbeit wird in den kommenden Monaten diskutiert und überlegt.

SOCIAL BOOKMARKS