Ausweichmanöver endet an einem Baum
Der Bullifahrer blieb nahezu unverletzt, am Wagen entstand ein Schaden von geschätzt 20 000 Euro.

Der 53 Jahre alte Mann musste auf der Groppeler Straße mit seinem Wagen einem entgegenkommenden Lastwagen ausweichen, als dieser ausgangs einer Linkskurve in Höhe der Einmündung Pixeler auf die Gegenfahrbahn geriet. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Marienfelder, der mit seinem Bulli von Herzebrock in Richtung Klosterdorf unterwegs war, nach rechts aus.

Dabei kam er auf den Seitenstreifen, touchierte den ersten Baum und schleuderte im weiteren Verlauf mit der rechten Fahrzeugseite vor einen weiteren Baum. Der Marienfelder, der allein unterwegs war, kam mit heiler Haut davon.

Der Fahrer des blauen Lastwagens setzte seine Reise fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Möglicherweise hat er den Unfall gar nicht bemerkt.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Fahrerflucht. Der völlig demolierte Bulli wurde vom Unfallort abgeschleppt. Der Verkehr wurde einseitig an der Unfallstelle vorbei geleitet. Es entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro.

SOCIAL BOOKMARKS