Bald 1330 Module an der Hütemersch
Dort soll demnächst Strom erzeugt werden

Insgesamt 1330 Module sollen aufgebaut werden, die sich über den gesamten, 5000 Quadratmeter großen Platz erstrecken könnten. „Der Antrag ist sicherlich der Energiewende geschuldet. Und es ist der erste dieser Art, der der Gemeinde vorliegt“, so Fachbereichsleiter Karl-Hermann Schlepphorst aus dem Rathaus. Laut Antrag sollen die Module eine Nennleistung von insgesamt 319 20 Kilowattpeak haben und 293 664 Kilowatt pro Jahr erzeugen.

 Eine Abstimmung mit dem Bauordnungsamt des Kreises Gütersloh ist laut Vorlage bereits erfolgt. Und der Kreis sieht den Standort im Mischgebiet demnach als geeignet an. Auch vor dem Hintergrund der Hochwasserproblematik hat er in diesem Bereich keine Bedenken. Auch das Planungsrecht öffne der Anlage den Weg, stellte der Fachbereichsleiter fest. Demnach ist die Verwaltung der Auffassung, dass das gemeindliche Einvernehmen hergestellt werden kann.

 Ausschussvorsitzender Markus Mersmann (CDU) fragte nach, ob diese Fläche für andere Nutzung zu verwenden sei. Dazu äußerte Karl-Hermann Schlepphorst, dass die Fläche sicher nicht als Reserve für Gewerbeansiedlung gelten könne. Und so sprach sich das Gremium bei zwei Gegenstimmen für den Antrag aus.

SOCIAL BOOKMARKS