Bauhof wird nächstes Jahr erweitert
Bild: Reinhardt
Auf dem Bauhof an der Industriestraße soll 2012 der Sozialtrakt umgebaut werden.
Bild: Reinhardt

Die Clarholzer Architektin Brigitte Topmöller stellte die Planungen in der Ausschusssitzung vor.  „Das bestehende Gebäude wurde in den 70er-Jahren errichtet und seitdem nicht viel verändert“, erläuterte die Architektin. „Die Umkleiden sind derzeit sehr beengt. Das ist ein großer Mangel. Außerdem ist alles noch auf dem Stand der 70er-Jahre.“ Das gelte insbesondere für die Sanitäranlagen.

Ein weiterer Grund, der die Erweiterung des Gebäudes erforderlich macht, ist die Mietkleidung, die die Bauhofmitarbeiter im Herbst erhalten werden. Pro Mitarbeiter sind dann zwei Spinde erforderlich. Außerdem ist das Büro des Bauhofleiters zu klein, eine Erweiterung sei schon seit Jahren Thema.

Der Gedanke sei nun, nicht nur das Gebäude zu erweitern, sondern es durch die Anbauten auch noch energetisch zu verbessern, so Brigitte Topmöller. Das Büro des Bauhofleiters soll einen Anbau mit einer Raumtiefe von 2,50 Metern erhalten. Es werde dann 16 Quadratmeter groß, habe zwei Arbeits- und mehrere Besprechungsplätze.

Der Anbau am hinteren Teil des Gebäudes hat eine Tiefe von 4,40 Metern. Dadurch werden der Pausen- und der Umkleideraum erweitert. Es besteht dann Platz für 20 Doppelspinde. Der Bauhof hat derzeit 18 Mitarbeiter. Außerdem ist ein zweiter Sanitärbereich geplant. „Damit wird die Voraussetzung geschaffen, auch Frauen einzustellen“, betonte Bürgermeister Jürgen Lohmann. Von den Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen nicht betroffen ist der Werkstattteil des Bauhofs.

Bei den Kosten rechnet Brigitte Topmöller mit 198 200 Euro insgesamt, die im Haushaltsplanentwurf 2012 eingeplant werden sollen. CDU-Ratsherr Johannes Josef Bröker sah das kritisch. „Keiner kann die Garantie dafür geben, dass es bei diesen Kosten bleibt“, sagte er und enthielt sich bei der anschließenden Abstimmung der Stimme.

SOCIAL BOOKMARKS