Baumpaten in Herzebrock-Clarholz gesucht
Auf Baumpaten aus den Reihen der Bürger freuen sich (v. l.) Gaby Höft, Caroline Hüttemann und Uwe Schiewe von der Gemeindeverwaltung Herzebrock-Clarholz.

Das teilt die Verwaltung mit. Besonders von Trockenheit betroffen seien laut Mitteilung junge Bäume, da diese noch nicht über ein tiefgreifendes Wurzelwerk verfügen wie große und alte Bäume. Die Paten bekommen von der Verwaltung eine Urkunde überreicht und ein blaues Band, das um den Baum gewickelt wird. Daran könne der Bauhof erkennen, dass Linde, Buche und Co. bereits versorgt werden. So würden zusätzliche Kapazitäten für die Pflege weiterer Bäume entstehen.

Wertvoll für das Mikroklima

Bäume seien vor allem in Zeiten der Klimaerwärmung wertvoll für das Mikroklima in bebauten Gebieten, da sie die Luft durch Verschattung und Wasserverdunstung über die Blätter abkühlen und befeuchten, heißt es weiter. Außerdem filtern sie Schadstoffe aus der Luft, nehmen CO2 über die Blätter auf und geben Sauerstoff wieder ab. Heimische Baumarten seien außerdem Lebensraum und Nahrungsquelle für unzählige Insektenarten. Bei Interesse an einer Patenschaft von einem oder mehreren Bäumen können sich Bürger bei Gaby Höft unter w 05245/444199 oder per E-Mail an gabriele.hoeft@gt-net.de melden. Ansprechpartnerin ist auch die Klimaschutzmanagerin Caroline Hüttemann, w 05245/444232, E-Mail: caroline.huettemann@gt-net.de.

SOCIAL BOOKMARKS