Biker eröffnen Saison an der Brocker Mühle
Bild: Darhoven
Zum Saisonstart an der Brocker Mühle in Herzebrock-Clarholz kamen hunderte Biker.
Bild: Darhoven

Teilweise reisten sie aus Lippstadt, Bad Lippspringe und sogar aus dem Ruhrgebiet an. Zum Beispiel fünf Fahrer aus Oberhausen. „Wir waren auch im vorigen Jahr hier. Das war sehr nett.“ „So weit ist das ja auch nicht. Einmal kurz auf die Autobahn und schon ist man in Gütersloh“, befindet Thomas Petermann schmunzelnd, Besitzer einer schwarzen 1200er-Kawasaki.

Traditionell sind auch Vertreter der Verkehrswacht, des Malteser-Hilfsdiensts und der Polizei anwesend. Sie klären über Gefahren auf und zeigen anhand von Übungen, was zu tun ist, wenn ein Unfall passiert ist. Immer wieder rollt die Erste-Hilfe-Ausbilderin der Malteser Gütersloh, Janine Ritenberg, ihre Kollegin Vanessa Schulz in die Seitenlage. Viele Biker schauen im Vorbeischlendern hin, so richtig mitmachen wollen aber nur die wenigsten. Einsatzsanitäterin Vanessa Schulz hat dafür Verständnis: „Das Interesse ist zwar vorhanden, doch gerade Männer haben ein gewisses Berührungsproblem beim Nachstellen der Hilfeleistungen.“ Dabei sei es wichtig zu wissen, ob man als Helfer den Helm abnehmen sollte oder nicht und wie man beispielsweise Atmung und Puls eines Verletzten kontrolliert.

„Alle sind friedlich und locker“

Verhalten ist auch die Teilnahme am Motorradsimulator der Verkehrswacht. Ein paar Jugendliche erfreuen sich an der computergestützten Aufklärungsfahrt im Info-Bus. Eher gefragt sind bei den Erwachsenen da schon die Verkehrsübungsfahrten. Unter den Gästen ist auch Monika Wagenknecht aus Neuenkirchen. Die Fahrerin einer weißen 600er-Kawasaki strahlt, als sie ihren neuen Helm abnimmt. „Der Tag ist so schön, dass wir kurzerhand hierhergefahren sind“, sagt sie. „Alle sind friedlich und locker, man trifft Freunde, isst eine Bratwurst und fährt wieder heim.“

Freunde treffen und Gespräche in lockerer Runde waren auch Anfang der 60er-Jahre der Anlass für einige Biker, sich an der Kneipe „Zur Kurve“ an der Carl-Miele-Straße in Gütersloh zu treffen. „Als die geschlossen wurde, sind wir zur Gaststätte Heckerheide zwischen Clarholz und Marienfeld umgezogen.“ Mit „Wir“ meint Henner Dühr seine Freunde Klaus Bräutigam, Ulli Eickenbusch, Manni Krüger „und all die anderen“. Seit 1974 kommen sie zur Brocker Mühle von Familie Greweling. Die Entwicklung des Treffs, zu dem zu Spitzenzeiten schon mal 3000 Biker anreisen, findet Dühr „supergut“: „Das hat damals niemand geahnt.“

SOCIAL BOOKMARKS