Bosfeld-Brock feiert das 50-Jährige
Eine starke Gemeinschaft: Die Kompanie Bosfeld-Brock der Gilde besteht seit 50 Jahren.

Festumzug, Gamsbockschießen, Festball, Schützenmesse und Frühschoppen: Das Team um Kompanieführer Christian Suttrup hatte einiges auf die Beine gestellt.

Es ging zurück an den Ursprung: Am 27. April 1961 legten Hans Ahlke und Gerhard Grundmeier den Grundstein mit der ersten Versammlung in der Gaststätte Grundmeier. Sie war am Samstag der Ausgangpunkt der Feierlichkeiten.

Im Festumzug, wobei eine Kranzniederlegung am Ehrenmal vor dem Schloss Bosfeld erfolgte, ging es ohne Pause zum Hofkamp auf den Hof Grachtrup. Horst Schnitker freute sich, dass bereits 15 Majestäten aus den Reihen der Kompanie hervorgegangen sind. „Unter ihnen ein Kaiser und unsere erste Königin.“

Einen sehr guten Draht habe die Gilde immer zur Kompanie, das liege auch daran, dass die zweiten Vorsitzenden des Gesamtvereins wie Johannes Klink oder sein Vorgänger Wolfgang Plauschinn stets aus der Kompanie Bosfeld-Brock kamen. „Wir halten gut zusammen“, sagte Schnitker.

Es gab zahlreiche weitere Glückwünsche: von der Damenkompanie, der Kompanie Dorf und Umgebung, den Jungschützen und vom Spielmannszug. Ein Tischwimpel wird die Jubelkompanie stets an die Verbundenheit erinnern.

Glückwünsche überbrachten auch die Stadtschützen Rheda: Oberst Detlef Klott und Königin Maike Rüping übergaben ein Präsent. Zu den Gratulanten zählte ferner der Löschzug Möhler der Feuerwehr.

Bevor ausgiebig bei einem buntem Rahmenprogramm gefeiert wurde, standen Beförderungen und Ehrungen an. Zum Ehrenmitglied wurde Gründungsmitglied Josef Hammwöhner ernannt.

Für 25-jährige Mitgliedschaft in der Kompanie Bosfeld-Brock wurden Hermann-Josef Berhorn und Wilhelm Dombrink ausgezeichnet. Seit 40 Jahren sind Michael Hammwöhner, Klaus Hammwöhner, Josef Schubert und Horst Sommer dem Verein treu. Seit Bestehen der Kompanie sind Heinz Bakenfelder, Franz Eusterbrock, Karl-Franz Geldmacher, Hermann Henke, Johannes Klink, Gerhard Kranefuß, Georg Nordemann, Fritz Scharmann, Friedhelm Vielmeier und Helmut Walter dabei.

SOCIAL BOOKMARKS