Brocker Straße verändert ihr Gesicht
Bild: Schäfer
Innerhalb weniger Tage fielen die mächtigen, aber zum Teil stark geschädigten Kastanien entlang der Brocker Straße. Ein einheitliches Allee-Bild soll durch die Neuanpflanzung von Amberbäumen wieder hergestellt werden.
Bild: Schäfer

Wie „die Glocke“ berichtete, waren die Bäume bei Straßenbaumaßnahmen in der Vergangenheit geschädigt worden. Die Allee war lückenhaft. Der Bau- und Umweltausschuss hatte sich mit dem Thema beschäftigt und die Fällung der Kastanien beschlossen. Anschub gab dabei ein Bürger mit einer Schenkung an die Gemeinde: „Nach Bekanntwerden der Maßnahme wurde der Verwaltung eine Übernahme eines Großteils der Kosten für die neu zu pflanzenden Bäume zugesichert“, hieß es in einer Vorlage für den Bau- und Umweltausschuss im vergangenen Dezember.

Neupflanzung mit Amberbäumen

Am gestrigen Dienstag hat Unternehmer Klaus Hülsewedde mit dem Fräsen der Baumstumpen begonnen. 63 Stück hat er gezählt. Zum Teil ist die Brocker Straße in diesen Tagen noch für den Durchgangsverkehr gesperrt. Wann genau die neuen Bäume gepflanzt werden, weiß Karl-Hermann Schlepphorst als Leiter des Fachbereichs Planen, Bauen und Umwelt noch nicht exakt. Fest steht, dass es eine durchgängige Bepflanzung mit dem Amberbaum sein wird. „Es wird schön und einheitlich“, ist Schlepphorst überzeugt. Die neuen Bäume, die als äußerst hitze- und trockenresistent gelten, würden einen Stammumfang zwischen 20 und 25 Zentimetern aufweisen.

SOCIAL BOOKMARKS