Brücke über den Poggenbach bald fertig
Bild: Reinhardt
Mit dem Fundament der Poggenbachbrücke sind Mitarbeiter der Firma Protte aus Delbrück beschäftigt. Der Beton soll noch in dieser Woche an Ort und Stelle gegossen werden.
Bild: Reinhardt

 Gesetzlich vorgeschriebene Überprüfungen hatten ergeben, dass sich viele Brücken in der Gemeinde in einem desolaten Zustand befinden. Erstmals wurden deshalb für das Jahr 2012 im Haushalt 120 000 Euro für die Sanierung und Instandhaltung zur Verfügung gestellt. Zu den besonders schlecht bewerteten Bauwerken zählte die Brücke in Heerde über den Poggenbach. Da auch die Eusterbrockstraße im Rahmen der Erneuerungen im Außenbereich saniert werden sollte, beschloss der Bau- und Umweltausschuss, beide Maßnahmen miteinander zu verbinden.

Für den Brückenneubau wird der gesamte Haushaltsansatz verwendet. „Trotzdem wäre es teurer geworden, das alte Bauwerk zu sanieren“, erläutert Davina Nelson, Ingenieurin im Fachbereich Planen, Bauen und Umwelt.

Der Beton soll noch in dieser Woche an Ort und Stelle gegossen werden. „Das ist besser als Fertigteile, denn dann gibt es später keine Setzungsrisse und keine Unterspülungen“, erläutert Davina Nelson. Wenn der Überbau angebracht ist, erfolgen noch Versiegelungs- und Verdichtungsarbeiten. Der Beton selbst muss 28 Tage aushärten.

Mitte bis Ende Oktober sollen die Bauarbeiten an der Eusterbrockstraße beginnen. Für die Sanierung waren ursprünglich 94 000 Euro veranschlagt. Sie wird aber teurer, da sich herausgestellt hat, dass die Decke mit Teer belastet ist. Aufgrund der hohen Abfuhrpreise werde nun mit 138 000 Euro gerechnet, so die Ingenieurin. Insgesamt sind für die Erneuerung der Außenbereichsstraßen im Haushalt jährlich 250 000 Euro vorgesehen.

Im kommenden Jahr steht erneut eine Brückenüberprüfung an. Betroffen sind alle größeren befahrbaren Bauwerke im Gemeindegebiet. Das sind etwa 50.

SOCIAL BOOKMARKS