Clarholzer Löschzug feiert Stiftungsfest
Bild: Schäfer
Nach dem Besuch der Heiligen Messe in St. Laurentius formierten sich die Blauröcke im Schatten der Pfarrkirche.
Bild: Schäfer

Nach dem Besuch der Heiligen Messe in St. Laurentius formierten sich die Blauröcke im Schatten der Pfarrkirche. Begleitet vom Spielmannzug Clarholz-Heerde ging es zum Gerätehaus Hütemersch. Eingereiht hatten sich nicht nur Clarholzer Feuerwehrleute, auch Kameraden aus benachbarten Wehren und die Verwaltungsspitze mit Bürgermeister Jürgen Lohmann marschierte mit. Das Gemeindeoberhaupt nutzte am Hütemersch die Gelegenheit, eine kurze Ansprache an die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr zu richten.

Die anschließende Party dominierte zunächst der Fußball: Ansprechend hatte der Löschzug einen Bereich im Gerätehaus zur Sportlounge umgerüstet und ermöglichte gute Sicht auf das DFB-Pokal-Endspiel von Stuttgart und München. Doch auch, wer das Spiel mit dem runden Leder nicht verfolgen wollte, fühlte sich gut aufgehoben.

Nach dem Abpfiff dauerte es nicht lange, und die Landeier übernahmen die Regie – nicht nur auf der Bühne. Kaum am Mikrofon, hatten sie die Besucher schon zum Schunkeln und Mitsingen gebracht. Weit vor Mitternacht startete die erste Polonaise, in die sich die Gäste bereitwillig einreihten. Viel Bewegung also im Gerätehaus.

Draußen ging es gemächlich zu. Dort hatten die unterkühlten Temperaturen zum meteorologischen Sommeranfang Konsequenzen. Nur, wer sich Essen besorgen oder dem blauen Dunst widmen wollte, stand freiwillig in der Kälte. Dafür ging es drinnen gemütlich zu und Löschzugführer Ralf Düpjohann zeigte sich mit dem Besuch bestens zufrieden.

Eine Fortsetzung fand das 114. Stiftungsfest am Sonntag beim Tag der offenen Tür. Es gab Schauübung, Vorführungen, Information und Spiel und Spaß für Jung und Alt.

SOCIAL BOOKMARKS