Clarholzer sind Holzwurm auf der Spur
Bild: Ibeler
Die Wappen von 32 Vereinen zieren den Maibaum auf dem Marktplatz in Clarholz. Am Samstag ist er mit Hilfe eines Spezialkrans an den richtigen Platz gestellt worden.
Bild: Ibeler

„Wäre der Wurm drin geblieben, hätte das für unseren Maibaum Folgen gehabt“, sagte Norbert Pollmeyer, Sprecher der Aktionsgemeinschaft Herbstwoche, am Samstag zur Begrüßung zahlreicher Besucher, die zum traditionellen Maibaumaufstellen auf den Clarholzer Marktplatz gekommen waren. Und er konnte sich natürlich ein Grinsen nicht verkneifen. Die Erheiterung sprang sofort auf die rund 200 Gäste über. Mitorganisator Norbert Steppeler erntete Sonderapplaus. Er konnte nämlich den Wurm mit einer stattlichen Größe von vier Zentimetern noch vor dem traditionellen Maibaumaufstellen fangen und das Loch reparieren.

Für gute Laune hatte auch das schöne Frühlingswetter gesorgt. Wie in den Vorjahren war der Stamm mit dem Handwagen durch das Dorf zum Marktplatz transportiert worden. Der Spielmannszug und der Männergesangverein Eintracht eröffneten die Veranstaltung. Bürgermeister Marco Diethelm übernahm die Verlosung der Wappen-Platzierungen. 32 Wappen der ortsansässigen Vereine, Gruppen und Initiativen haben ihren Platz an dem Stamm. Welches Schild sich ganz oben oder weiter unten am Stamm präsentieren darf, entscheidet in jedem Jahr das Los. Gezogen wurden die Lose von den zahlreichen Kindern, die mit ihren Eltern gekommen waren und ein spannendes Spektakel erleben durften.

Der wuchtige Stamm wurde mit lautem Getöse mit einem Spezialkran von dem Unternehmen Landwehr in die Höhe gezogen. Das Schmücken des Kranzes mit bunten Bändern hatte das Organisationsteam mit Norbert Pollmeyer, Walter Toppmöller, Norbert Gertheinrich, Franz-Josef Hagemann und Norbert Steppeler übernommen. Die Männer passten auch gemeinsam den Maibaum in die Stahlfassung ein.

„Clarholz hat eine starke Vereinsstruktur“, stellte Sprecher Norbert Pollmeyer in seinem Schlusswort heraus. Danach gingen die Besucher zum gemütlichen Teil der Maibaumaktion über. Es gab frische Waffeln von der Kolpingsfamilie, Bratwürstchen und Getränke. Bis Oktober wird das Exemplar Schmuckstück und Hingucker auf dem Clarholzer Marktplatz sein.

Danach wird der Baum über den Winter eingelagert. In der Hoffnung, dass nicht erneut der Holzwurm den Stamm als Nahrungsquelle entdeckt. Und wenn doch: Die Clarholzer sind vorbereitet.

SOCIAL BOOKMARKS