„Die Grenzgänger“ treten in Clarholz auf
Bild: Schäfer
Das Bronzemodell neben der Pfarrkirche St. Christina in Herzebrock ist Ausgangspunkt für zwei Gartenführungen, die am Sonntag, 12. Juni, um 11 und um 14.30 Uhr beginnen.
Bild: Schäfer

Programmpunkte gibt es auch in den Klostergärten in Herzebrock und Clarholz. Ziel der Aktionen ist es, die Garten- und Parklandschaft in Westfalen-Lippe zu stärken und auf sie aufmerksam zu machen. Damit soll zur Profilierung der Region beigetragen werden, heißt es in einem Faltblatt des LWL, in dem die verschiedenen Veranstaltungen vom Münsterland, über Ostwestfalen-Lippe, das Ruhrgebiet und Südwestfalen bis ins Rheinland vorgestellt werden.

In Herzebrock-Clarholz beschränkt sich das Programm auf Sonntag, 12. Juni. Im Klostergarten Herzebrock beginnt es um 11 Uhr mit einer anderthalbstündigen Gartenführung unter der Leitung von Karl-Hermann Schlepphorst vom Heimatverein mit musikalischer Begleitung. Treffpunkt ist am Bronzemodell neben der Pfarrkirche St. Christina. Dieselbe Führung steht dann noch einmal ab 14.30 Uhr auf dem Programm.

Von 14 bis 18 Uhr läuft im Gewölbekeller ein Dia-Rückblick zur Vereinsgeschichte der Gartenfreunde. Dort bieten auch die Herzebrocker Landfrauen einen Imbiss und Getränke an.

In Clarholz erwartet die Besucher auf der Bühne an der Rückseite des Klosters von 14 bis 17 Uhr ein Konzert der besonderen Art. Dafür konnten „Die Grenzgänger“ aus Bremen gewonnen werden. Die vierköpfige Gruppe mit Annette Rettich (Cello und Gesang), Felix Kroll (Akkordeon und Gesang), Jörg Fröse (Mandoline, Geige und Gesang) und Zaches (Gesang und Gitarre) interpretiert lang vergessene Kinderlieder. Die Gruppe hat mehrfach den Preis der Deutschen Schallplattenkritik errungen. Unterstützt werden „Die Grenzgänger“ vom Chor der Wiilbrandschule. Es gibt Bänke als Sitzgelegenheiten. Aber die Organisatoren appellieren an die Zuschauer, Decken zum Sitzen auf dem Rasen mitzubringen. Der Eintritt ist frei. Für Bratwürstchen, Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke ist von 13.30 bis 18 Uhr gesorgt.

Geöffnet ist an diesem Tag von 14 bis 18 Uhr die Ausstellung „Laudato Si“ mit Werken von Heinrich Bücker und Matthias Bücker de Silva im Museum in der Kellnerei. Auch in Clarholz gibt es anderthalbstündige Gartenführungen. Sie beginnen um 13 und um 17 Uhr mit dem Vorsitzenden des Freundeskreises Propstei, Gottfried Pavenstädt. Treffpunkt ist am Eingang zur Propstei.

SOCIAL BOOKMARKS