Die Jugend dominiert beim Dorftriathlon
36 Teilnehmer gingen beim Clarholzer Dorftriathlon an den Start. Eine Verlegung der Veranstaltung wird ins Auge gefasst, damit sich der Termin nicht wieder mit dem des Affentenniscups überschneidet.

Bei den Männern setzte sich der 20-jährige Patrick Hanhart an die Spitze, bei den Frauen gewann Pauline Wellige, 15 Jahre jung. Zum 18. Mal hatte die Laufgruppe „Volldampf“ den sportlichen Dreikampf organisiert.

Insgesamt 36 Teilnehmer gingen in Clarholz an den Start. Einige der Athleten, die für gewöhnlich immer zum Starterfeld zählten, waren allerdings in diesem Jahr beim Affentenniscup im Einsatz. Diese Überschneidung soll künftig vermieden werden, sagte Mitorganisator Martin Haunert.

Um die Teilnahme an beiden Veranstaltungen zu ermöglichen, wird eine terminliche Verlegung des Dorftriathlons ins Auge gefasst. Doch einige „Dauerbrenner“, die den Wettkampf kontinuierlich begleiten, waren mit von der Partie, als der Starschuss bei bestem Wetter fiel.

Thorsten Strotmann war beispielsweise zum 17. Mal dabei. Er hatte damals auch mit für die Initialzündung der Veranstaltung gesorgt. Auch Harald Loermann, angereist aus Lübeck, ließ sich den Spaß an der Freud nicht nehmen. Gleich zwei Staffeln, eine im Frauen- und eine im Jugendbereich, gingen an Start.

330 Meter wurden in Toppmöllers Teichen absolviert. Dann hieß es aufsitzen und 13 Kilometer radeln. Insbesondere dabei gefielen die Wetterverhältnisse: „Das war super, kein Wind, perfekt“, betonte Martin Haunert. Abschließend ging es auf die 3,5 Kilometer lange Laufstrecke.

„Alle sind unversehrt angekommen“, freute sich Haunert über die gute Laune der Sportler, die den Tag in gemütlicher Runde ausklingen ließen. Dabei fand auch die Hutsammlung statt, deren Erlös später einem karitativen Zweck zugute kommt.

„Es war eine klasse Veranstaltung“, dankte Martin Haunert auch den vielen Helfern. Mit einer Gesamtzeit von 40:38 Minuten setzte sich Patrick Hanhart an die Spitze der Clarholzer Dorftriathleten.

Es folgte Thomas Schöning mit 42:22 Minuten. Auf Platz drei landete André Westermann mit 42:46 Minuten.

Das Frauenfeld führte Pauline Wellige mit 47:09 Minuten an, gefolgt von Karin Demirtas mit 49:35 und Andrea Mense mit 51:07 Minuten.

SOCIAL BOOKMARKS