Elisabethrelief geht an Roswitha Ahlke
Bild: Schäfer
Mit einem Dank an alle Aktivposten waren die Ehrungen und Verabschiedungen bei der Caritaskonferenz Herzebrock verbunden: (hinten v. l.) Lucia Herfert, Gertrud Hartmann, Anita Maasjosthusmann, Angelika Rickel, Hedwig Ewerszumrode, Roswitha Ahlke, Diakon Arnold Stuckstätte, (vorn v. l.) Eva Heitvogt, Änne Sandfort und Maria Behrens.
Bild: Schäfer

„Unserer Patronin ist immer noch unser großes Vorbild“, sagte Luzia Herfert als Konferenzvorsitzende zum Auftakt. Der Heiligen Elisabeth sei es eine Herzensangelegenheit gewesen, den Menschen Trost und Hilfe zu spenden. In diesem Sinn wirke auch die Caritas-Konferenz. Im Beisein von Diakon Arnold Stückstätte, der zuvor eine Andacht mit den Mitarbeitern gefeiert hatte, sowie der Ehrenvorsitzenden Lucie Beuckmann und der Regionalleiterin Anita Maasjosthusmann ehrte verabschiedete Herfert verdiente Frauen. „Mit Roswitha Ahlke ehren wir eine Mitarbeiterin, die seit 40 Jahren mit ganzem Herzen für die Caritas tätig ist“, so Herfert. Ob in der Gruppe für Menschen mit und ohne Behinderung, Betreuung eines Bezirks, früher auch Besuch im Krankenhaus und Mitarbeit im Vorstand: „Wir sagen von ganzem Herzen Danke“, so die Vorsitzende bei der Auszeichnung mit dem Elisabethrelief. Gleich zweimal übergab sie gemeinsam mit Anita Maasjosthusmann das Elisabethkreuz: Angelika Rickel wurde für 20-jährige Mitarbeit ausgezeichnet. Betreuung des Bezirks, Besuche, Sammlungen oder Palmstraußbinden – die Geehrte sei vielfach aktiv. Gleiches gilt für Änne Sandfort, die ebenfalls seit zwei Jahrzehnten im Einsatz ist. Unter anderem in der Altenstube oder bei Krankhausbesuchsdiensten. „Du hast Dich überall eingebracht, wo Du gebraucht wirst“, sagte Herfert und verabschiedete die Mitarbeiterin gleichzeitig in den Ruhestand. Ihren Einsatz für die Caritas beendet auch Eva Heitvogt, die unter anderem zehn Jahre in der Altenstube aktiv war. Nach 15 Jahren Mitarbeit zieht sich auch Gertrud Hartmann zurück, die sich ebenfalls der Seniorenarbeit gewidmet hat. 37 Jahre lang war Maria Behrens dabei, deren vielfältiger Einsatz bereits vor 16 Jahren mit dem Elisabethkreuz gewürdigt wurde. Allen galten Dank und Anerkennung der Anwesenden, was sie mit Applaus unterstrichen.

SOCIAL BOOKMARKS