Erster Clarholzer Verein besteht 150 Jahre
3. Dezember 2017: Opern-Bass und Fernsehmoderator Gunther Emmerlich ist der Stargast des Adventskonzerts des Männerchors Eintracht Clarholz unter der Leitung von Gregor Lieckenbröcker in der vollbesetzten St.-Laurentius-Kirche.

Mit dem Lehrer, Küster und Organisten Caspar Heising wird fortan jeden Donnerstag im Haus Samson am Propsteihof gesungen. 150 Jahre später probt der Chor immer noch donnerstags, und das schon seit zirka 1900 bei Schlüter, wo die Notenmappen ihren festen Platz haben. Rund 25 Männer sind im ersten und zweiten Tenor sowie im ersten und zweiten Bass aktiv. Die Leitung hat seit 2016 Gregor Lieckenbröcker aus Oelde.

Mindestens ein Konzert gibt die Eintracht im Jahr. Hinzu kommt die Mitgestaltung von Gottesdiensten und Programmpunkten im Ortsleben wie Maibaumaufstellen, Trödelmarkt und Volkstrauertag-Gedenken. Ein fester Termin ist auch das jährliche Treffen der Sängervereinigung, eines freundschaftlichen Zusammenschlusses der Chöre aus Clarholz, Herzebrock, Lette und Beelen – und zwar seit 1920.

Die Geschicke des Vereins führt seit 50 Jahren Gerhard Gellrich. Bis mindestens 1950, so der Vorsitzende, wurde im Chor noch über jede einzelne Neuaufnahme geheim abgestimmt – mit schwarzen und weißen Kugeln. Ballotage nennt sich der Vorgang. „Jeder Sänger legte eine Kugel in einen geschlossenen Kasten“, erzählt Gellrich. Er weiß aus alten Aufzeichnungen: „Die Abstimmung fiel oft knapp aus.“

Sein Jubiläum begeht der Männerchor Eintracht Clarholz am 12. Mai gemeinsam mit dem Männerchor Concordia Herzebrock – der ebenfalls 150. Geburtstag feiert – und dem Salonorchester Münster. Das Festkonzert beginnt um 16.30 Uhr in der Hans-Joachim-Brandenburg-Halle.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der „Glocke“ von Freitag, 18. Januar 2019!

SOCIAL BOOKMARKS