Erwin Kriesche ist jetzt Ehrenmitglied
Bild: Schäfer
Der Vorstand: (v. l.) Gerturd Jostkleigrewe, Karlheinz Buddenborg, Erwin Kriesche, Annette Schlepphorst, Marianne Beckheinrich, Hans-Hermann Strickmann, Dieter Mersmann, Hans-Bernhard Vielstädte und Maria Meyer Berhorn.
Bild: Schäfer

Beratend steht Erwin Kriesche seinem Nachfolger im Amt des Archivars, Karlheinz Buddenborg, auch weiterhin zur Seite. Es war ein schönes und arbeitsreiches Jahr 2010. Beim Heimatverein Herzebrock die Fäden der Jubiläumsfeierlichkeiten zusammen. Und somit bestimmte die 1150-Jahr-Feier inhaltlich die Berichte der Hauptversammlung im Kolpinghaus. Eine bessere Gelegenheit, Dank zu sagen, bot sich den Verantwortlichen nicht. Allen voran dem Vorsitzenden Dieter Mersmann, der sich an seine Vorstandskollegen, aber auch an die Sponsoren wandte. „Ganz, ganz besonders möchte ich den vielen Ehrenamtlichen danken, denn ohne deren Zutun hätte das alles nicht geklappt.“ Wie vielfältig die Festwochen gestaltet waren, zeigten Ausschnitte von der eigens erstellten DVD, die Stellvertreter Hans-Hermann Strickmann präsentierte. In den Dankesreigen reihte sich auch die stellvertretende Bürgermeisterin Anni Schnitker (CDU) ein.

Dass trotz des immensen Arbeitsaufwands die Basisarbeit des Heimatvereins auch getan wurde, davon berichtete Gisela Jostkleigrewe. Kreisheimattag, Tagesausflug und Filmvorführungen bereicherten das Vereinsleben der 375 Mitglieder. Die Aktivitäten der Gartenfreunde hatte deren Vorsitzender Rolf Döring im Blick. Aus der Heimatstube und über das Archiv informierte Erwin Kriesche.

Umfangreich, aber übersichtlich gestaltete sich der Kassenbericht von Maria Meyer Berhorn. Einige Zweckkonten wurden anlässlich des Jubiläums geführt, und das in hervorragender Weise, wie die Kassenprüfer bestätigten. Somit erfolgte die Entlastung der Kassiererin und des Vorstands einmütig.

Dermaßen positiv gestimmt, war es ein Leichtes für die Anwesenden, die Kassenwartin in ihrem Amt auch für die kommenden drei Jahre zu bestätigen. Und nachdem Karlheinz Buddenborg einstimmig zum Archivar ernannt worden war, stand sein bisheriger Posten des zweiten Schriftführers zur Abstimmung. Annette Schlepphorst wurde vorgeschlagen und einstimmig von den Anwesenden, die sich im Lauf des Abends über plattdeutsche Beiträge von Norbert Hülsmann freuen durften, gewählt.

SOCIAL BOOKMARKS