Fördermöglichkeiten beim Breitbandausbau
Im Gespräch: Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky (links) diskutierte mit Bürgermeister Jürgen Lohmann.

Seit einiger Zeit wird das Thema in Herzebrock-Clarholz intensiv in den politischen Gremien diskutiert. Die Gemeinde ist daran interessiert, auch den Außenbereich mit Glasfaserkabeln zu versorgen, um auch dort schnelles Internet zu ermöglichen.

Der Staatssekretär wies darauf hin, dass noch eine Abstimmung zwischen dem Bund und den Ländern über den Breitbandausbau und die Bereitstellung von Fördermitteln ausstehe. Dabei gehe es unter anderem um gemeinsame Ziele, den Beitrag der Privatwirtschaft sowie die Priorisierung der Maßnahmen und der Ausbauschritte. Bürgermeister Lohmann erklärte, dass ein Ausbau des Glasfasernetzes in den Ortszentren von Clarholz und Herzebrock sehr wahrscheinlich wirtschaftlich betrieben werden könne, aber auch Lösungen für den Außenbereich gefunden werden müssten.

SOCIAL BOOKMARKS