Förderverein Haus Samson auf gutem Weg 
Bild: Reinhardt
Auf der Treppe zum Haus Samson präsentiert sich der Vorstand des Fördervereins: (v. l.) Schriftführer Wilfried Nörling, der zweite Vorsitzende Gottfried Pavenstädt, Schatzmeister Dieter Kösterherm, der Vorsitzende Karl-Heinz Grundmann, Ortsvorsteher Franz-Josef Tegelkamp und die Beisitzer Carsten Rohwer, Paul Toppmöller und Christoph Rugge.
Bild: Reinhardt

Grundmann wird dem Verein auch in den kommenden drei Jahren vorstehen. Bei den Wahlen wurde der Vorsitzende ebenso einstimmig bestätigt wie sein Stellvertreter Gottfried Pavenstädt, Schatzmeister Dieter Kösterherm und Schriftführer Wilfried Nörling. Veränderungen gab es bei den Beisitzern. Albert Hülsmann zog sich aus der Vorstandsarbeit zurück. Karl-Heinz Grundmann bedankte sich bei ihm mit einem Clarholzer Klostertrunk, und Hülsmann versprach, dem Verein weiter treu zu bleiben: „Ich bin ja nicht aus der Welt.“ Seine Nachfolge tritt Carsten Rohwer an. Der Neubürger konnte im vergangenen Jahr als 100. Mitglied des Fördervereins gewonnen werden. Als weitere Beisitzer wurden Paul Toppmöller und Christoph Rugge einstimmig wiedergewählt.

„Wir sind auf einem guten Weg“, befand Karl-Heinz Grundmann. Der Förderverein Haus Samson habe es sich zur Aufgabe gemacht, das 1843 von Conrad Niermann errichtete Gebäude zu pflegen. Einiges konnte bereits an der Bausubstanz getan werden. Unter anderem wurden 20 der 40 Fenster erneuert. Im vergangenen Jahr habe es keine größeren Maßnahmen gegeben. Sie seien auch für dieses Jahr nicht geplant, „weil wir finanziell etwas Luft holen müssen“, so Karl-Heinz Grundmann.

Der Dank des Vorsitzenden richtete sich auch an die Mieter des Hauses. Der Kunstverein Gruppe 13 sorge mit seinen wechselnden Ausstellungen dafür, Haus Samson über die Kreisgrenzen hinaus bekannt zu machen. Die Steuersozietät Vogel nutze das Wilbrand- und das Pöppelmannzimmer als Besprechungsräume. Die Zimmer erinnern an die Clarholzer Persönlichkeiten – den Mediziner und Philosophen Johann Bernhard Wilbrand sowie den Bildhauer und Maler Bernhard Pöppelmann.

„Die Räumlichkeiten stehen der Öffentlichkeit nach Absprache mit den Steuerberatern Dirk Vogel und Anja Vogel-Pankewitsch zur Verfügung“, betonte Karl-Heinz Grundmann. So soll es auch beim Pfarrfamilienfest am Sonntag, 23. Juni, sein. An diesem Tag sind Führungen ab 11 Uhr, 15 Uhr und 16 Uhr geplant. Geöffnet wird Haus Samson außerdem am Tag der offenen Gärten, am Sonntag, 9. Juni, und am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 8. September.

SOCIAL BOOKMARKS