Freiwillige picken Müll von den Straßen
Bild: Baum
Alte und junge Helfer von der Evangeliumschristen-Gemeinde packten am Samstag beim Müll aufsammeln mit an.
Bild: Baum

28 Verbände sowie zusätzlich Familien, Einzelpersonen, Schulen und Kindergärten sammelten aus Grünflächen, von Straßen und Plätzen am Samstag ein, was dort wild entsorgt worden war. Mit Fast-Food-Verpackungen, Zigarettenschachteln, vollen Hundekotbeuteln, Pappbechern, Plastikmüll und leeren Flaschen füllte sich der zehn Kubikmeter fassende Container, der am Bauhof stand. Die Gruppen waren mit Müllsäcken, Zangen und Handschuhen an zahlreichen Wegen, Feldern, Wiesen und Plätzen im Gemeindegebiet unterwegs.

Ein  Führerschein am Wegesrand

„Der Außenbereich wurde in diesem Jahr zu 75 Prozent durch mehr als 100 Helfer abgedeckt“, sagte Schiewe. Insgesamt habe die Abfallmenge abgenommen. Im Einsatz war unter anderem auch wieder Rassenkaninchen-Zuchtverein W 375 Rheda-Herzebrock. Die achtjährige Hannah – Mitglied der Kaninchenzüchter – fand sogar einen Führerschein am Wegesrand. Er lag beim Ortseinfahrtschild Herzebrock von Möhler aus. Ausgestellt wurde das Dokument im Muldentalkreis. Der Besitzer soll in Herzebrock-Clarholz wohnen. Der Führerschein liegt jetzt beim Bürgerbüro der Gemeinde.

Unterstützung von Asylbewerbern

 Auch die Jugendfeuerwehr Herzebrock-Clarholz rückte dem Unrat zu Leibe. Mit 15 Jugendlichen und 7 Betreuern war die Gruppe zuständig für den Straßenrand der B 64 in Herzebrock und Clarholz und das Gebiet um den Erlenweg „Wir machen mit, damit die Gemeinde sauber bleibt“, sagte Stephan Afhüppe. Das erste Mal dabei waren die Bewohner und Betreuer von „Unser Haus“. Internationale Hilfe hatte die Interessengemeinschaft Kulturlandschaft Sundern-Samtholz-Brock. Sie wurde beim Müllsammeln unterstützt von Asylbewerbern aus dem Iran und aus Syrien. Sie bekamen für die Aktion von der Interessengemeinschaft Kleidung und das richtige Schuhwerk wie Gummistiefel ausgeliehen.

Schulen hatten schon vorgearbeitet

In der vergangenen Woche hatten die Josefschule, Wilbrandschule, Bolandschule und die DRK-Kindergärten Postweg und Raabestraße Müll rund um ihre Häuser und die Schulen aufgesammelt. Besonders der Pferdesportverein Harsewinkel und Herzebrock-Clarholz hatte ein Auge auf weggeworfene Glasflaschen. Scherben könnten nicht nur Pferde verletzten, sondern auch Wildtiere. Die Bewirtung der fleißigen Sammler übernahm auch in diesem Jahr der Malteser Hilfsdienst.

SOCIAL BOOKMARKS