Gemeinsam Schulräume renoviert
Bild: Schäfer
In der Bolandschule erstrahlen die Räume der Randstundenbetreuung in frischem Grün. Eltern, Kinder und Lehrer haben gemeinsam mit angefasst und die Renovierung umgesetzt.
Bild: Schäfer

Seit 1993 werden die Räume im Obergeschoss von der Randstunde, die aktuell von 28 Kindern besucht wird, genutzt. Auch die Sozialpädagogin und der Schulkindergarten greifen auf die Räumlichkeiten zurück. „Wir hatten den Plan und haben in Zusammenarbeit mit den Eltern überlegt, wie wir das umsetzen“, sagte Rektorin Maren Broeker. Spontan sei von den Müttern und Vätern entschieden worden, tatkräftig mit anzupacken. Gesagt, getan. Und so wurde gestrichen, gemalt, Türen ausgehängt und abgeschliffen, neue Türdrücker eingebaut und Gardinen ausgesucht.

Mit dabei waren Hausmeister Peter Warkentin, Alexa und Michael Berhorn, Max Severins, Heike und Frank Badinski, Martina und Klaus Birwe, Fred Frerking, Michael Kruse, Thomas Kunte sowie Christina und Gunnar Weeke. Auch die Kinder wurden eingebunden: Sie haben Bilder beigesteuert, die jetzt gerahmt an den Wänden hängen. „Das Tolle war das Miteinander“, betont Maren Broeker, die von der neuen Atmosphäre in den Räumen begeistert ist. „Immerhin verbringen die Kinder ja viel Zeit hier.“ Die gute Zusammenarbeit sei ein Indiz für die gelungene Identifikation mit der Herzebrocker Grundschule.

In diese Richtung weist auch eine Spende der Familie Weeke, über die sich die Schule jüngst freuen konnte: Ein Satz von 30 Schul-T-Shirts mit Logo. Die sind in der vergangenen Woche bereits beim Tag des Klassenmusizierens in Steinhagen zum Einsatz gekommen. Nicht nur ein einheitliches Bild sei das gewesen, so die Rektorin. „Es gibt auch ein Zusammengehörigkeitsgefühl.“

SOCIAL BOOKMARKS