Gleich zwei Preise für Joel Pohlmeyer
Bild: Christ
Erfolgreich schnitt die Jugend des Rassegeflügelzuchtvereins bei der Bewertung ihrer Tiere ab. Das freute (v. l.) Joel Pohlmeyer, Jannik Ortkras, Lenja-Sophie Pohlmeyer, Ylvi Pohlmeyer und Till Ortkras.
Bild: Christ

Ab 97 von 100 erreichbaren Punkten erhalten die Tiere eine Top-Bewertung. Dabei nehmen die Juroren Farbe, Federkleid, Ton und weitere Merkmale genau unter die Lupe. 15 weitere Tiere erhielten das zweitbeste Prädikat „Hervorragend.“ Die Clarholzer Senioren stellten 222 Tiere aus, die Kinder und Jugendlichen 23. „Das ist eine sehr anständige Anzahl für unseren kleinen Ortsverein“, befand Tobias Liermann, Vorsitzender der Clarholzer Rassegeflügelzüchter und Vogelliebhaber. Die Clarholzer räumten eine ganze Reihe von Landesverbands- und Kreisverbandsehrenpreisen ab. Besonders Nachwuchszüchter Joel Pohlmeyer dürfte die Ehrung in guter Erinnerung behalten. Er gewann mit seinen China-Bambushühnern und Kupfernackentauben gleich zwei Landesverbandsehrenpreise. Tobias Liermann, Stefan Krane, Sebastian Ortkras und Heiner Jostkleigrewe bekommen die Clarholzer Bänder, die noch mit den jeweiligen Rassenamen der Tiere bestickt werden.

Die Gemeindeehrenpreise gingen in diesem Jahr an Dr. Martha Sake sowie an Franz-Josef Hartmann. „Es ist ein ganz tolles Engagement in jedem Jahr, wie die einzelnen Lebewesen präsentiert werden“, lobte Bürgermeister Marco Diethelm (CDU). Die Zucht von großen Hühnern bis zum Ziergeflügel sei eine wundervolle Freizeitbeschäftigung, befand Horst Lünstroth, Vorstandsmitglied des Kreisverbands: „Damit wird Artenvielfalt erhalten. Die Rassezucht hat wieder an Bedeutung gewonnen.“ Gerade der Nachwuchs soll dafür weiter begeistert werden. Vom 16. bis zum 22. August plant der Landesverband daher ein Zeltlager für Jugendzüchter auf dem Gelände der Michaelschule in Pixel.

SOCIAL BOOKMARKS