Glückwunsch zum richtigen Geburtstag
Der Februar hat alle vier Jahre einen Extratag, weil die Erde fast sechs Stunden mehr als 365 Tage braucht, um die Sonne zu umrunden. In Herzebrock-Clarholz gibt es zehn Bürger, die am heutigen Samstag, 29. Februar, Geburtstag haben.

 Nur alle vier Jahre taucht sein wirklicher Geburtstag im Kalender auf – in einem Schaltjahr. Und 1982 war keins. So hatte Karl-Heinz Althöfer die Wahl: entweder am 28. Februar oder am 1. März feiern. Wie er das zu seinem 18. Geburtstag gehandhabt hat, da ist sich der gebürtige Marienfelder nicht mehr ganz sicher.

„Ich glaube, wir haben am 1. März gefeiert.“ An eins kann er sich aber doch erinnern. Denn am 28. Februar sei er damals Blutspenden gewesen – was ja eigentlich erst ab 18 Jahren erlaubt ist.

„Man ist irgendwie immer dazwischen“

Offiziell hätte er bis zum 1. März damit warten müssen. Denn älter werden am 29.-Februar-Geborene per Gesetz am 1. März. So regelt es der Paragraph 188 des Bürgerlichen Gesetzbuchs. Vermutlich war es 1982 bei Karl-Heinz Althöfer, wie es auch heute noch ist: In Jahren ohne 29. Februar kommen die Glückwünsche von Familie, Freunden und Bekannten sowohl am Tag davor als auch am Tag danach.

„Man ist irgendwie immer dazwischen“, sagt der Herzebrock-Clarholzer und lächelt verschmitzt. Tiefes Bedauern ist ihm nicht anzumerken. Ganz nach dem Motto „Es ist, wie es ist“. Und außerdem habe er sich einfach daran gewöhnt.

„Es passt so schön“

Viel Tamtam sei in seiner Kindheit ohnehin nicht um Geburtstage gemacht worden. Eher habe die Familie es – wie früher nicht nur bei Schaltjahrskindern üblich – so gehalten, dass der Namenstag gefeiert worden sei. „Am Tag nach Hubertus, also am 4. November“, sagt Karl-Heinz Althöfer. Eine Phase, die ungefähr mit seiner Volljährigkeit geendet habe.

Dann sei der Geburtstag in den Fokus gerückt. „Als man angefangen hat, sich selbst zu kümmern.“ Und ja, irgendwie fühle es sich anders an, wenn der 29. Februar tatsächlich da sei. So wie heute. „Es passt so schön. Geburtstag, und dann ist da noch ein Samstag“, freut er sich auf die Gäste am Abend.

Das nächste Schaltjahr ist 2024. „Dann könnte ich tatsächlich meinen 60. Geburtstag am 29. Februar feiern“, hat Karl-Heinz Althöfer ausgerechnet. Der dann übrigens auf einen Donnerstag fällt. Er selbst kennt nur einen Marienfelder, der ebenso wie er selbst am 29. Februar Geburtstag feiert.

Dabei kämen an einem Februartag in Deutschland durchschnittlich etwa 2040 Babys zur Welt, teilt das Statistische Bundesamt mit. Ganz allein ist der 56-Jährige auch in Herzebrock-Clarholz nicht: Wilhelm Towara, Fachbereichsleiter aus dem Rathaus, weiß, dass heute weitere neun Bürger aus der Kommune Geburtstag haben. Herzlichen Glückwunsch!

SOCIAL BOOKMARKS