Im Kindergarten wird experimentiert
Bild: Reinkemeier
Die Mädchen und Jungen waren begeistert von der naturwissenschaftlichen Woche am Norbert-Kindergarten.
Bild: Reinkemeier

Er zeigt, wie schnell sich die Mädchen und Jungen von einfachen Dingen faszinieren lassen. „Was den Kindern hier geboten wird, ist toll“, sagt Christina Gertheinrich. Die Mutter des fünfjährigen Lasse begleitet an diesem Tag die naturwissenschaftlichen Experimente ihres Sohnes. Und der ist ebenso begeistert wie seine Mutter. „Das Schönste war, als wir gestern den großen Turm gebaut haben“, sagt er nach kurzem Überlegen freudestrahlend, als ein Foto vom Vortag auf einem digitalen Bilderrahmen erscheint. Denn am ersten Tag der Woche stand Lichtarchitektur auf dem Programm der Kindergartenkinder.

Mit durchsichtigen Bauklötzen errichteten die Drei- und Vierjährigen am Montag auf beleuchteten Platten Türme und kleine Gebäude errichten. Natürlich unter Anleitung. „Aber jeder durfte auch frei experimentieren“, verriet Kindergartenleiterin Claudia Wiemann. Schließlich sollten die Mädchen und Jungen selbst vieles ausprobieren und erforschen.

Begleitet wurden sie in der Woche von Reinhard Stükerjürgen und Nina Marhofen, Mitarbeiter des Unternehmens Dusyma, das sich auf Kindergartenbedarf spezialisiert hat. Sie zeigten den Kindern in der Projektwoche die Faszination von Licht und Schatten, brachten ihnen das planerische Bauen mit Magneten näher und schulten die Jungen und Mädchen im räumlichen Denken.

„Die einzelnen Projekte sollen die Sinne der Kinder schulen und ihre Sprache fördern“, erklärt Claudia Wiemann. Die Kinder gäben sich gegenseitige Anweisungen bei den Experimenten. „Die Aufgaben verstehen und umsetzen – das ist für die Entwicklung sehr wichtig“, sagte die Leiterin.

Auch Dieter Kösterherm als Clarholzer Volksbankleiter und Dr. Burkhard Lehmann von der Familie-Osthushenrich-Stiftung machten sich ein Bild von der Woche. „Klasse, wie lange und intensiv sich Kinder mit Wasser beschäftigen können“, lautete das gemeinsame Urteil der beiden Sponsoren-Vertreter. Ein Experiment, das sich gelohnt habe.

SOCIAL BOOKMARKS