Keine Verletzten bei Wohnhausbrand

Zu einem Brand an der Brocker Straße ist die Feuerwehr am Mittwochmorgen ausgerückt. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Die Höhe des Sachschadens steht nach Angaben der Polizei noch nicht fest. Der Alarm war um 11.12 Uhr eingegangen. Die Rettungskräfte waren innerhalb weniger Minuten vor Ort und hatten das Feuer schnell unter Kontrolle.

Beim Eintreffen der Löschzüge sei massiver Rauch aus dem Gebäude, in dem zwei Parteien wohnen, gestiegen, sagte Hermann Reckordt, der Herzebrock-Clarholzer Wehrführer. Das Feuer war in der Küche im Erdgeschoss ausgebrochen. Ein Übergreifen der Flammen auf die obere Wohnung konnte verhindert werden.

Am Donnerstag wolle die Polizei die Brandstelle noch einmal in Augenschein nehmen, um die Ursache des Feuers zu ermitteln, sagte Reckordt. Bis gegen 12.30 Uhr waren die rund 65 Einsatzkräfte, zu denen auch Helfer des Deutschen Roten Kreuzes sowie die hauptamtlichen Kräfte aus Rheda-Wiedenbrück zählten, im Einsatz.

SOCIAL BOOKMARKS