Kirmesbesucher vermissen das Cityfest
Bild: Reinhardt
Bestes Kirmeswetter lockte vor allem am Sonntag die Familien zu einem Bummel ins Herzebrocker Ortszentrum.
Bild: Reinhardt

„Wir haben die Plakate von der Christinenkimes gesehen, sind hierhergekommen und haben gedacht, es ist auch Cityfest, wie immer. Aber leider ist das nicht so“, bedauerte ein Harsewinkeler.

„Es wäre schön, wenn das Cityfest im nächsten Jahr wieder zusammen mit der Christinenkirmes gefeiert werden könnte“, fand auch Marktmeister Carsten Lönne. Die Leute seien schon sehr enttäuscht. Vor allem das Festzelt fehle und eine Band, die für Stimmung sorge. Das war auch von Kirmesbesuchern am Samstagabend zu hören. „So früh war hier ja noch nie Schluss“, bedauerte ein Herzebrocker.

Immerhin habe Ralf Rickel als Vorsitzender des Gewerbevereins zugesichert, dass man sich im kommenden Jahr bemühen wolle, wieder ein Cityfest auf die Beine zu stellen, berichtete Carsten Lönne. In welcher Form, stehe aber noch nicht fest.

Gut angenommen wurde am Sonntag der Trödelmarkt. Die professionellen Händler hatten ihre Stände entlang der Debusstraße zwischen Paul-Craemer- und Denkmalsplatz aufgebaut. Die Kinder standen mit ihren Sachen an der Wort- und Konrad-Adenauer-Straße.

Schon seit 8.30 Uhr wartete die 14-jährige Laura auf erste Kunden. Die kamen allerdings erst zwischen 10 und 11 Uhr. Dann aber blühte das Geschäft der jungen Herzebrockerin, die schon zum wiederholten Mal beim Kindertrödelmarkt anlässlich der Christinenkirmes mitmachte. „Ich habe jetzt schon 50 Euro eingenommen“, zog Laura bereits um 12.30 Uhr eine positive Zwischenbilanz.

Ein Höhepunkt für die Kinder war das Ponyreiten an der Konrad-Adenauer-Straße. Dort gab es noch eine weitere Attraktion. Ein Telekommunikationsunternehmen hatte eine Art Torwand in Form eines Riesenfußballs aufgebaut. Jeder Teilnehmer hatte drei Würfe. Bei zwei Treffern in die höchste Raute gab es eine Guthabenkarte im Wert von 15 Euro zu gewinnen.

Besonders gut besucht war die Christinenkirmes am Sonntagnachmittag. Das herrliche Spätsommerwetter lockte viele Familien zu einem Ausflug in den Ortskern – auch ohne Cityfest.

SOCIAL BOOKMARKS