Kradfahrer schwer verletzt
Die Polizei meldet einen Unfall zwischen dem Fahrer eines Leichtkraftrads und einer Autofahrerin in Herzebrock-Clarholz.
Der 17-jährige Kradfahrer wurde dabei schwer verletzt. Nach Auskunft der Polizei geschah das Unglück im Einmündungsbereich der Marienfelder Straße und Heerder Straße. Eine 67-jährige Fahrerin eines VW Golf befuhr die Marienfelder Straße in Richtung Clarholz und beabsichtigte nach links auf die Heerder Straße abzubiegen. Den Erkenntnissen der Beamten nach verlangsamte die Pkw-Fahrerin ihre Geschwindigkeit und setzte den Blinker. Ein dahinter fahrender Zeuge verringerte daraufhin ebenfalls die Geschwindigkeit seines Fahrzeugs.

Auto zu spät bemerkt

Der Fahrer des Leichtkraftrades, der in dieselbe Richtung unterwegs war, setzte zum Überholen der beiden Fahrzeuge vor ihm an. Als sich der Jugendliche mit seinem Motorrad in Höhe des Pkw der 67-Jährigen befand, leitete diese ihren Abbiegevorgang ein. Das bemerkte der Lenker des Zweirads zu spät, so dass es zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen kam. Nach dem seitlichen Zusammenstoß stürzte der Kradfahrer und blieb anschließend auf einem Acker an der linken Seite der Marienfelder Straße liegen.

Der 17-Jährige aus Herzebrock-Clarholz wurde laut Polizeimeldung schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Nach einer Erstversorgung durch die Sanitäter des Rettungsdiensts wurde der Jugendliche zur weiteren stationären Behandlung in ein Gütersloher Krankenhaus transportiert. Die Fahrerin des Golf blieb laut Polizeibericht unverletzt.

6000 Euro Sachschaden

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Sie wurden durch ein Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert. Der geschätzte Gesamtsachschaden liegt nach Polizeiangaben bei rund 6000 Euro.

SOCIAL BOOKMARKS