Kreativwerkstatt zieht in Michaelschule
Bild: Petermeier
Zum ersten Mal fanden die Künstlerferien in den Räumen der St.-Michael-Schule am Udenbrink in Pixel statt. Grund dafür: Der Vermieter der ehemaligen Künstlerwerkstatt an der Pixeler Straße 32 hatte Veronika Bußmann aufgrund von Eigenbedarf gekündigt. Doch die ehemalige Grundschule bietet viel Platz für Kreativität.
Bild: Petermeier

Die Zeit war für Veronika Bußmann knapp und die Chance, ein neues passendes Grundstück für die Kreativangebote zu finden, zunächst fast aussichtslos. Umso dankbarer ist Bußmann, dass sie schließlich die Räume der St.-Michael Schule in Pixel von der Gemeinde zur Verfügung gestellt bekommen hat.

„Damit können die Projekte Gott sei Dank genauso weiterlaufen wie bisher. Hier haben wir schöne, große, beheizte Flächen“, freut sich Veronika Bußmann. „Und einen super Kletterbusch“, fügt Finn-Marlon hinzu, der die ersten Künstlerferien in den neuen Räumen erlebt.

Die Idee, die St.-Michael Schule wieder mit Leben zu füllen, geht auf die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde, Jutta Duffe, zurück. Ihr dankt Bußmann auch für die Organisation der Veranstaltungen.

Die Teilnehmer ihrer Kreativprojekte kommen keineswegs nur aus Herzebrock-Clarholz. Längst hat sich das Angebot auch in angrenzenden Gemeinden herumgesprochen und stößt dort auf positive Resonanz, wie die Kunsttherapeutin erzählte. Auch Entspannungs- oder Yogaangebote kann sich Veronika Bußmann in den neuen Räumlichkeiten vorstellen. Im Obergeschoss stehen zwei weitere Räume bereit. Die Kreativwerkstatt beschränkt sich derzeit auf das Erdgeschoss. Den Möglichkeiten sei daher noch lange kein Ende gesetzt.

Optimistisch blickt Bußmann in die Zukunft. Sie freut sich darauf, sich in den neuen Räumen noch weiter zu entfalten. Das aktuelle Programm der Herzebrock-Clarholzer Kunsttherapeutin kann auf ihrer Internetseite eingesehen werden.

SOCIAL BOOKMARKS