„Leider laut“ kommt zum Finale
Auf Unterstützung aus der heimischen Wirtschaft kann die Aktionsgemeinschaft bauen. Einige Sponsoren präsentierten jetzt die Hauptpreise der Gewinnspiele: (hinten v. l.) Sören Cordes, Tobias Hager, Thomas Bückmann, Martin Grundmann, Sven Muckermann, Egon Reploh, Markus Hombrink, Manfred Schäfer, (vorn v. l.) Sandra Münsterteicher, Nicole Jeschke und Marc-Rene Witte.

Das hoffen zumindest mit Markus Hombrink und Manfred Schäfer die Hauptorganisatoren, die ein engagiertes Team hinter sich wissen. Und Letzteres wird angesichts des Veranstaltungsreigens auch benötigt: Die Clarholzer Herbstwoche bietet mit dem Seniorentag einen Treffpunkt für ältere Bürger. Auf eine Eucharistiefeier folgt ein gemeinsamer Nachmittag im Konventhaus, den unter anderem Nicole Jeschke gestaltet. Es folgt das zweite Clarholzer Rudelsingen mit Tobias Sudhoff und seinem Team im Zelt. Der Sport- und Spieltag schließt sich mit spannenden Begegnungen in der Zweifachsporthalle an. Immerhin: Es geht um den Herbstwochen-Wanderpokal der Gemeinde. Es folgt das Finale am Samstag, 6. Oktober: Ab 10 Uhr sind private Trödler auf dem Clarholzer Marktplatz willkommen. Professionelle Trödler sind nicht zugelassen. Die Lindenstraße ist wieder als Einbahnstraße befahrbar und von der Samtholzstraße aus erreichbar. Und während die Schnäppchensucher unterwegs sind, wird der Männergesangverein Eintracht das Treiben am frühen Mittag musikalisch eröffnen. Mit dabei sind am 6. Oktober zahlreiche Vereine, lokale Gruppen und auch die Gesamtschule. Kaum zu überhören sein werden die Drumliner aus Ostenfelde: Die Formation „Leider laut“ mischt die Besucher auf. Mitreißende Trommelklänge seien garantiert, so Manfred Schäfer. Attraktionen, Spiele, Informatives im Gewerbezelt, der Motorsägenkünstler Lukas Mathmann bei der Arbeit, die rollende Waldschule, eine Hüpfburg und einiges mehr schaffen attraktive Anlaufpunkte. Gegen 13.30 Uhr greift Norbert Pollmeyer, der sich in den vergangenen Jahren als launiger Moderator und preisbewusster Auktionator bewiesen hat, zum Mikrofon und wird die Versteigerung gebrauchter, aber optisch und technisch aufbereiteter Fahrräder einläuten. „Die Einnahmen sind wieder für einen guten Zweck“, sagt Manfred Schäfer und erinnert an 2000 Euro die im vergangenen Jahr an Anita Maajosthusmann von der Caritas übergeben wurden sowie 500 Euro, die an die Bürgerstiftung gingen. Wer sich vorab ein Bild von den Rädern machen möchte, der findet diese auf der Facebook-Seite der Aktionsgemeinschaft Herbstwoche Clarholz.

SOCIAL BOOKMARKS