Letzten Hauptschüler sagen Tschüss
Bild: Baum
Die Von-Zumbusch-Hauptschule entließ am Samstag ein letztes Mal einen Abschlussjahrgang. 31 Schülerinnen und Schüler feierten ihren Abschluss. Zum Abschied ließen die sie gemeinsam Luftballons steigen.
Bild: Baum

„Ihr macht diese Tür hinter euch zu und damit öffnen sich neue“, sagte die Schulpflegschaftsvorsitzende Birgit Kersting auf der Entlassfeier. Die Schulleiterin Sabine Hengstenberg begrüßte zur Abschlussfeier, die unter dem Motto „Heute Hugo – morgen Boss“ stand, in der Mensa nicht nur Eltern und Freunde der Abschlussschüler. Sie hieß auch Bürgermeister Marco Diethelm, Fachbereichsleiter Wilhelm Towara und die stellvertretende Vorsitzende des Fachausschusses, Petra Lakebrink, willkommen. „Nun ist es vorbei, das Türenknallen, das Fluchen und das auf die Nerven fallen“, stellte Sabine Hengstenberg fest. Jeder Schüler hätte mit seinen Eigenschaften zum Schulbetrieb etwas beigetragen: „Wir werden euch vermissen.“ Ihr besonderer Dank galt den Eltern und einem der wohl kleinsten Lehrerkollegien mit Gisela Röwekamp, Elisabeth Knöbel und Melanie Tomasiewicz. Anerkennung gab es auch für den Übergangscoach Melanie Petz, Schulsozialarbeiterin Anna Mertensotto, Schulsekretärin Barbara Niehaus und alle Beteiligten, die das System der Hauptschule aufrechterhalten und den letzten Jahrgang so gut begleitet haben. Alle Anstrengungen hätten sich gelohnt, fasste Hengstenberg zusammen: siebenmal eine Berechtigung für die Oberstufe, sechsmal die Fachoberschulreife und 18 Mal einen guten und soliden Hauptschulabschluss. Schülerin Jasmin Leuters ließ in ihrer Rede die Schulzeit noch mal Revue passieren und bilanzierte: „Für alle, selbst die Lehrer, eine schöne und gelungene Zeit.“ „Hier habt ihr die besten Grundlagen mitbekommen, um eure Zukunft in die Hand zu nehmen“, so Bürgermeister Marco Diethelm, der Glückwünsche der Gemeinde überbrachte. Es müsse nicht immer alles auf Anhieb klappen, so das Gemeindeoberhaupt. Es würde Rückschläge und Irrtümer geben. „Gar nicht schlimm. Das gehört dazu.“ Die Big-Band der Gesamtschule, steuerte unter der Leitung von Romanus Müller und Alina Remmers, steuerte Musik und Poetry-Slam-Stücke zur Feier bei. „Euer Abschlussmotto lässt darauf schließen, dass ihr noch Großes vorhabt. Aber Boss sein heißt nicht nur, den Schlüssel für den schicken Porsche besitzen, sondern auch Verantwortung zu übernehmen für euch selbst, aber auch für andere“, sagte die Schulpflegschaftsvorsitzende Birgit Kersting.

SOCIAL BOOKMARKS