Lob für die Erntedankgemeinschaft
Bild: Ahlke

Der Vorstand der Erntedankgemeinschaft Clarholz-Sundern mit neuen Mitgliedern und Gästen blickt optimistisch auf das Jahr 2017.

Bild: Ahlke

Während der Generalversammlung im voll besetzten Saal Huckenbeck erinnerte der Vorsitzende Franz-Josef Tegelkamp an das 65. Erntedankfest mit einem 56 Einheiten zählenden Festumzug. „Es ist schon etwas Besonderes, so viele Menschen nach Clarholz zu bekommen“, zeigte er sich stolz und lobte die 252 Mitglieder starke Gemeinschaft, dass sie das auch in diesem Jahr so gut hinbekommen hat.

In den elf Jahren seines Vorsitzes war dieses Erntedankfest eines der wenigen mit schlechtem Wetter. Das hat sich negativ auf den Kassenbestand ausgewirkt, wie Kassenwart Albert Hartmann berichtete, denn der Verein finanziert sich überwiegend aus den Einnahmen des Plakettenverkaufs an die Zuschauer des Festumzugs. Dieses Jahr des „Durchhängens“ könne man aber gut verkraften, da man aus den Vorjahren Rücklagen gebildet habe und „nach Regen folgt Sonnenschein“ zeigte sich der Vorsitzende optimistisch. Es konnten einige notwendige Investitionen getätigt werden und auch für die Pflege der Gemeinschaft sei gut gesorgt.

Wie lebendig der Verein ist, zeigte Josef Winkelmann mit seinem Jahresbericht. Außer der Pflege der Blumenfelder, der Weizenernte, dem Wagenbau, der Organisation des Festwochenendes und des Festumzugs, dem Schmücken der Kirchen, Straßen und des Festzelts erinnerte er an die zahlreichen gemeinsamen Unternehmungen sowie die gute Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung mit den anderen Clarholzer Vereinen und Institutionen. Auch eine Betriebsbesichtigung bei der Firma Claas in Harsewinkel stand auf dem Programm. Monika Jasper hatte im Juni einen zweitägigen Ausflug nach Lüneburg organisiert. Im kommenden Jahr plant man eine Tagesfahrt.

Ein erforderliches neues Sicherheitskonzept für Großveranstaltungen wurde in enger Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Clarholz, dem Deutschen Roten Kreuz, dem Malteser Hilfsdienst und der Gemeindeverwaltung ausgearbeitet und im September verabschiedet. Es bildete die Voraussetzung für die Genehmigung der Gesamtveranstaltung durch den Kreis Gütersloh.

Bei der Generalversammlung standen auch Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Dabei wurden Monika Jasper als zweite Schriftführerin und Reiseplanerin sowie Nick Venneker als Musikkoordinator bestätigt. Nick Venneker zeichnet zudem gemeinsam mit Albert Hartmann für die Zusammenstellung des Festumzugs verantwortlich. Die Erntedankgemeinschaft konnte darüber hinaus drei neue Mitglieder begrüßen.

SOCIAL BOOKMARKS