Michael Miedek ist König der Gilde
Bild: Reinhardt
Auf den Schultern wird Michael Miedek über den Festplatz vom Schießstand ins Zelt getragen.
Bild: Reinhardt

 „Unverhofft kommt oft“, sagte der Ingenieur, der in Oelde beim Unternehmen Westfalia Separator arbeitet, spontan auf die Frage von Kommandeur Heinz Falkenreck, was ihm zu seinem Königsschuss einfiele. Michael Miedek ergänzte noch: „Ich freue mich auf ein schönes Jahr.“ Keine Sekunde zögerte der neue König bei der Wahl seiner Mitregentin: „Natürlich wird meine Frau Simone Königin.“ Mit auf dem Thron sitzen außerdem Michael und Heike Cilker, Uwe und Karin Elbracht, Ludger und Marion Korsmeier, Michael und Helga Söbke, Dietrich und Susanne Utler sowie Norbert und Karin Wöstmann. Thronoffizier ist Oliver Reckord.

Nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Christina und der Kranzniederlegung hatte das Vogelschießen am Morgen pünktlich um 10.30 Uhr begonnen. Um 11.12 Uhr fiel die Krone durch den 52. Schuss von Michael Heitvogt, der im Vorjahr den Apfel heruntergeholt hatte. Mit dem 112. Schuss sicherte sich wie im vergangenen Jahr Michael Söbke das Zepter um 11.38 Uhr. Mit dem 151. Schuss holte Alexander Lösecke um 11.56 Uhr den Apfel. Der rechte Flügel fiel durch Arnd Kevekordes mit dem 226. Schuss um 12.38 Uhr. Danach dauerte es fast eine Stunde bis auch der linke Flügel heruntergeholt wurde. Daniel Scharpenberg setzte den entscheidenden Treffer mit dem 357. Schuss um 13.30 Uhr.

Und dann ging alles rasend schnell: Nur fünf Minuten und zehn Schüsse später stürzte der Holzadler aus dem Kugelfang und Michael Miedek reckte die Arme in die Höhe. Sekunden später konnte sich der Schütze der Kompanie Dorf vor Gratulanten nicht mehr retten.

Zeitgleich hatten die Frauen auf dem Schießstand mit dem Luftgewehr um die Damenschützenkette geschossen. Dabei siegte mit Lydia Hinkerohe die Mutter der Jungschützenkönigin. Sie errang 99 von 100 möglichen Ringen.

SOCIAL BOOKMARKS