Mit Le Chambon-Feugerolles wird gefeiert
Die französische Partnerstadt Le Chambon-Feugerolles aus der Vogelperspektive. In diesem Jahr besteht die Partnerschaft seit 40 Jahren. Der runde Geburtstag soll gebührend gefeiert werden.

Das will in den kommenden Monaten gefeiert werden. Ein entsprechendes Konzept zur Finanzierung und zum Ablauf hatte der Verein Städtepartnerschaften und Freundschaften der Kommunalpolitik bereits frühzeitig vorgelegt. In jüngster Sitzung des Fachausschusses nutzte Hans-Volker Jünke als Vorsitzender die Gelegenheit, dieses im Detail zu erläutern.

Außer grundlegenden Informationen zu dem 2007 gegründeten Verein gab er den Programmablauf für die nächste Zeit bekannt. Der Schüleraustausch mit der französischen Partnergemeinde startet vom 25. März bis 3. April von Deutscher Seite. Vom 21. bis 30. April werden die Schüler aus Le Chambon-Feugerolles zu Gast sein.

Im Mai wird dann das 40-jährige Bestehen gefeiert. Vom 9. bis 13. Mai werden die Chambonnaires im Ort sein. „Bisher haben sich bereits 76 Franzosen angemeldet“, freute sich Jünke über die gute Resonanz. Allerdings: „Es werden noch Quartiere für 31 der Gäste gesucht“, bat er die Kommunalpolitiker um Mithilfe.

Am Freitag 10. Mai, sind Gäste und Gastgeber unterwegs, es sind Tagesausflüge zum Warendorfer Landgestüt und zum Gerry-Weber-Stadion vorgesehen. „Am Samstag stehen Workshops an“, so Jünke weiter. Die Favoriten unter den acht Angeboten seien bei den Franzosen bereits abgefragt worden. „Und es zeigt sich ganz klar, dass Backen und Kochen hoch im Kurs stehen“, erläuterte der Vereinsvorsitzende. Einen gemeinsamen Abschluss wird es am Samstagabend für die Franzosen und die Deutschen am Clarholzer Hubertus-Schützenheim geben.

Am Sonntag, 12. Mai, folgen die offiziellen Feierlichkeiten. Um 10 Uhr beginnt ein Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Christina, eine Kranzniederlegung am Ehrenmal schließt sich an, die den Franzosen sehr wichtig sei, wie Hans-Volker Jünke betonte. Um 15 Uhr ist ein Festakt in der Aula der Wilbrandschule vorgesehen. Zudem rund 230 Gäste erwartet werden. „Als Festredner konnten wir Elmar Brok als Mitglied des Europa-Parlament gewinnen“, so Jünke. Ein Festabend in der Gaststätte Schlüter schließt sich an. Am Montagmorgen treten die französischen Gäste und Freunde die Rückfahrt in die Heimat an.

Dass die Bitte um einen zusätzliche Zuschuss in Höhe von 10 000 Euro nicht aus der Luft gegriffen war, betonte Jünke im Fachausschuss. Erfahrungen aus den Vorjahren zeigen, dass dieser Betrag realistisch sei.

SOCIAL BOOKMARKS