Nikolaus dankt beim Weihnachtsmarkt ab
Bild: Ahlke
Die Organisatoren und Standbetreuer des 42. Herzebrocker Weihnachtsmarkts trafen sich im Café Großkopff zur Vorbesprechung. Achim Lübbering (vorn Zweiter von rechts) übergab die Marktmeisterposition an Anna-Katharina Gertheinrich (vorn Fünfte von rechts).
Bild: Ahlke

Sie besprachen den Ablaufplan. Sicherheitsmaßnahmen und gesetzliche Vorschriften wurden ebenfalls thematisiert. Die 31 geschlossenen Stände werden ab Donnerstag, 1. Dezember, von Uwe Bröskamp und seinem Team rund um den Kirchplatz aufgebaut und die logistischen Voraussetzungen für die Elektrik und Akustik geschaffen. MIt dabei sind die Messdiener, der Eine-Welt-Laden, Unicef, die Von-Zumbusch-Gesamtschule, die Landjugend, die DRK-Kindergärten, der Kolpingverein, der Tennis-Club Herzebrock, der Imker- und Fischereiverein, Hermann und Vielstädte, Tarner-Puppen, Ditges, Kunst und Arbeit, die Firma Steinel, Hüftgold und die Weihnachtsmarktler. Sie bieten mit dem Weingut Tömmes, den Gastronomen Kevekordes, Reckord, Athen und dem Pizza Point Schönes, Überraschendes und Kulinarisches, darunter erstmals einen von Steinel betreuten Raclette-Stand. Eine abwechslungsreiche Mischung für viele Geschmäcker und zahlreiche Treffpunkte für Gespräche.

Als Attraktion für die Jüngsten wird erneut ein historisches Karussell aufgebaut. Für die musikalische Gestaltung sorgen der Schulchor der Josefschule, der Männerchor Concordia Herzebrock, Call’n Voices, Schüler der Von-Zumbusch-Gesamtschule, Guido Bolz, die Happy-Night-Band und der Posaunenchor des Christlichen Vereins Junger Menschen Wiedenbrück. Ein besonderer Höhepunkt wird der Besuch des Nikolauses, der mit seinem Knecht Ruprecht am Samstagnachmittag in einem Kutschengespann auf dem Kirchplatz vorfährt und Geschenke für die Kinder dabei hat.

Seit dem Jahr 2000 haben Martin Bilke, Norbert Düpjohann und Anton Westlinning diese Rollen 17-mal ausgefüllt. In diesem Jahr zum letzten Mal, so Martin Bilke. Dann kommt der regelmäßig nach den Sommerferien eigens für die Nikolaus-Darstellung gewachsene Bart endgültig ab. „Es war schön, in die freudigen Kinderaugen zu sehen, und es hat sich gelohnt, den Bart wachsen zu lassen, weil sich die Kinder so sicher wähnten, es mit dem echten Nikolaus zu tun zu haben“, blickt Martin Bilke auf die 16 Jahre zurück.

Ab sofort kann man in Herzebrocker Geschäften, bei der Volksbank und der Kreissparkasse Lose für einen Euro erwerben. Auch auf dem Weihnachtsmarkt gibt es dazu noch Gelegenheit. Zu den Hauptpreisen zählen ein Reisegutschein im Wert von 300 Euro, ein Kofferset, ein Fensterputzer-Einsatz und ein Swin-Golf-Schnupperkursus für fünf Personen in der Parkanlage von Schloss Möhler.

SOCIAL BOOKMARKS