Ortsleitsystem in Clarholz angeregt
Bild: Darhoven
Bei einem Rundgang wurde am Samstag unter anderem der aufgewertete Kirchplatz in Augenschein genommen: (v. l.) Karl-Hermann Schlepphorst von der Gemeindeverwaltung, Bürgermeister Marco Diethelm sowie der Clarholzer Ortsvorsteher Franz-Josef Tegelkamp.
Bild: Darhoven

Bei dem Rundgang dabei waren unter anderem Bürgermeister Marco Diethelm sowie der Clarholzer Ortsvorsteher Franz-Josef Tegelkamp sowie fünf weitere Interessierte. Während eines Vortrags informierte Nadine Markmann von der Deutschen Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaf in der Zehntscheune über verschiedene Fördermaßnahmen – wie über die im Haus- und Hofflächenprogramm verankerten Zuschüsse für private Modernisierungsmaßnahmen. Auch gab es eine Ideenbörse, um Clarholz noch attraktiver zu machen. Während des Rundgangs über den Kirchplatz sowie entlang der Gräfte und der Letter Straße wurde erläutert, welche Maßnahmen bereits umgesetzt wurden. Optisch ansprechend und funktional – so beschrieb der Fachbereichsleiter die Maßnahmen im Clarholzer Ortskern. So wurden auf dem Clarholzer Kirchplatz drei Bäume entfernt. Der Brunnen wurde um mehr als zwei Meter versetzt. Wegverläufe und Zugänge aus Richtung Letter Straße, Marktplatz und Torbogen wurden neu angelegt, so dass sich nun „ein optisch ansprechendes Bild“ ergeben habe. Er meinte damit die Pfarrkirche St. Laurentius sowie den dahinter liegenden Ehrenhof vor der Propstei und das Konventshaus. Ebenfalls im neuen Glanz erstrahlt auch der Gräfteweg, dessen Überarbeitung während des Gangs erläutert wurde. Und auch weitere Vorschläge zur Ortsverschönerung wurden gemacht: So können sich die Teilnehmer unter anderem eine Fläche zum Boulespielen im Bereich des Klostergartens vorstellen. Außerdem wurden die Sanierungen von Schadstellen an den historischen Klostermauern und ein Ortsleitsystem, das verschiedene Wegweiser wie Tafeln und QR-Codes zu historischen und interessanten Gebäuden beinhaltet, angeregt. Im Herbst 2017 ist die Straßenneugestaltung An der dicken Linde geplant. Der Genehmigungsbescheid liege bereits vor, nun sollen hinsichtlich der Kostenbeteiligung Gespräche mit den drei Anliegern geführt werden, machte Karl-Hermann Schlepphorst während des Tags der Städtebauförderung.

SOCIAL BOOKMARKS