Patenschaft gibt Kindern Bildungschance
Um das Patenschaftsprojekt der Von-Zumbusch-Gesamtschule mit Kenia kümmern sich (hinten v. l.) Sabine Hengstenberg, Jan Wielika, Zehra Güngör, Lisa Kopp, Reimund Brockhoff, (vorn v. l.) Ingrid Rath-Arnold, Anne Fallner-Ahrens sowie Anna Mayer.

Es wird nicht der erste Besuch in Kenia sein. Jüngst berichtete eine Delegation der Schule über Eindrücke einer Fahrt, die sie nach Nairobi und Watamu, einem Ort am Indischen Ozean führte. Drei Pädagogen der Oberstufe sowie Lehrerin Anna Catharina Mayer präsentierten eindrückliche Bilder und berührenden Schilderungen. Sie informierten die Schüler, Lehrer und weitere Gäste darüber, wie Kinder im Koyole Slum in Nairobi leben und vor allem überleben. Ein nächster Schwerpunkt der Präsentation widmete sich der Umwelt- und Meeresverschmutzung durch den im Indischen Ozean angeschwemmten Plastikmüll. Höhepunkt der Veranstaltung war eine Videobotschaft des Schulleiters der St. Joseph Junior School, George Evans Makori. Er bedankte sich in einer Liveschaltung herzlich für die Unterstützung und Patenschaft durch die Von-Zumbusch-Gesamtschule. 2000 Euro hatte die Herzebrock-Clarholzer Bildungseinrichtung durch Schulleiterin Sabine Hengstenberg an die afrikanischen Kollegen übergeben. Diese finanzielle Unterstützung macht es möglich, eine weitere Klasse in der Slumschule in Nairobi einzurichten, heißt es in einer Mitteilung der Schule. Derzeit besuchen 28 Kinder die St. Joseph School. Die Einrichtung stellt für die Mädchen und Jungen die einzige Chance auf Bildung, ein warmes Essen am Tag und Hygiene dar. Aufgebaut wurde die Patenschaft von der didaktischen Leiterin der Gesamtschule, Anne Fallner-Ahrens, und Ingrid Rath-Arnold, die im Oberstufenkolleg tätig ist. Für kommendes Jahr ist geplant, dass drei Lehrer sowie zehn bis zwölf Gesamtschüler die Reise nach Kenia antreten. Sie wollen dort die Patenschule unterstützen und im Umweltschutz arbeiten. Jeder, der an dieser Fahrt teilnehmen möchte, werde nun ein Auswahlverfahren durchlaufen und laut Mitteilung intensiv durch Anne Fallner-Ahrens und Anna Mayer auf die Reise vorbereitet.

SOCIAL BOOKMARKS