Petermann und Düppmann ausgezeichnet
Bild: Schäfer
Führungswechsel beim Bürgerzentrum St. Michael: (v. l.) die Vorsitzende Heike Wittop, der bisherige Vorsitzende Bernhard Petermann, die zweite Vorsitzende Daniela Westhuses, der bisherige Kassierer Siegfried Düppmann und seine Nachfolgerin Ingeborg Lakebrink.
Bild: Schäfer

Rund 100 Mitglieder unterstützen die Anliegen des Vereins. Nach fast zwei Jahrzehnten befand der Vorstand, dass es Zeit sei, neue Akzente zu setzen. Und so standen während der Hauptversammlung Wahlen auf dem Programm.

Heike Wittop – bis dato zweite Vorsitzende – löste Bernhard Petermann im Vorsitz ab. Stellvertretende Vorsitzende wurde Daniela Westhues. Da auch Siegfried Düppmann sein Amt als Kassierer nach fast 20 Jahren zur Verfügung stellte, wurde dieser Posten mit Ingeborg Lakebrink neu besetzt. Ihr Stellvertreter ist Marcus Rickel. Als Schriftführer sind Birgit Ontrup und Anja Birwe mit im Team. Als Beisitzer fungieren Oliver Beermann, Anja Berhorn und Claudia Hanhart.

Jetzt kam der engere Kreis noch einmal in der Gaststätte „Brocker Mühle“ zusammen, um Bernhard Petermann und Siegfried Düppmann für ihren Einsatz zu danken. „Ihr habt das Bürgerzentrum erfolgreich durch Höhen und Tiefen gesteuert“, wandte sich Heike Wittop an die beiden und überreichte Ehrenmitglieder-Urkunden. „Wir hoffen natürlich, dass wir weiter auf euch zählen können.“

Arbeit ist eine Herausforderung

Als Träger des Kindergartens sei das Bürgerzentrum faktisch ein Garant für das Bestehen der Schule, sagte Schulleiter Aloys Rohling. Er dankte für die stete Unterstützung, die Kinder und Kollegium durch den Förderverein und das Bürgerzentrum erfahren haben.

Bernhard Petermann seinerseits freute sich, dass gute Nachfolger gefunden worden seien. Denn im Bürgerzentrum würden viele Dinge organisiert, die von außen gar nicht zu sehen seien. „Wir hatten noch das Privileg, mit dem Presslufthammer zu arbeiten und Wände aufzubauen“, sagte Petermann rückblickend. Er stellte zudem heraus, dass die Trägerschaft des Kindergartens und die Arbeit als Förderverein durchaus eine Herausforderung seien. Falls noch Hilfe notwendig sei, werde es diese sicherlich geben.

Siegfried Düppmann dankte für die immer gute Zusammenarbeit aller Beteiligten. Dann wurden beide mit viel Applaus und selbstverständlich auch mit einem Präsent in den Ruhestand – zumindest was das Bürgerzentrum angeht – verabschiedet.

SOCIAL BOOKMARKS