Pixeler Viertklässler stechen Sparel
Bild: Schäfer
Hofbesitzer Martin Kuhre erläutert den Mädchen und Jungen aus der Klasse 4 c der Pixeler Michaelschule, wie Spargel gestochen wird.
Bild: Schäfer

Schließlich muss die Stange erst freigelegt werden. Dann wird mit schrägem Ansatz des Messers gestochen, und schließlich muss das entstandene Loch wieder „schön zugeschaufelt und angeklopft werden“. Eine Menge Arbeit, stellten die Schülerinnen und Schüler fest.

Das regnerische Wetter hielt die Klasse nicht von einem Besuch auf dem Herzebrock-Clarholzer Spargelhof Kuhre ab. Als Mitglieder der Vereinigung der Spargelbauer Westfalen-Lippe, der Spargelstraße Nordrhein-Westfalen, haben Annette und Martin Kuhre sich auch der Aufgabe gestellt, Kindern das Motto „Frisch vom Hof“ näher zu bringen. In Gummistiefeln und Regenjacken machten sich die jungen Teilnehmer, die von ihrer Lehrerin und Müttern begleitet wurden, zunächst auf ein nahe gelegenes Spargelfeld.

Nach dem Stechen ging es ans Säubern und an die Schälmaschine. Und natürlich durfte die 4 c nicht nur Ernte und Verarbeitung von Spargel praktisch erfahren. Die Zubereitung in Form von Spargelsuppe und Spargelauflauf mit Bandnudeln setzte einen fulminanten Schlusspunkt hinter die Lehrstunden auf dem Hof. Und das war ganz nach dem Geschmack der Kinder aus Pixel.

SOCIAL BOOKMARKS