Poppiges Graffito leuchtet im SV-Raum
Bild: Schäfer
Das Graffiti-Team der Realschule vor seinem farbenfrohen Werk im Raum der Schülervertretung: (v. l.) Schulsozialarbeiterin Jessica Korte, Luisa-Marie Mohr, Nicole Grasel, Dijana Jashari, Sandra Ramone, Lisa Schulz, Kerstin Böttcher und Fassadenmaler Tim Methfessel.
Bild: Schäfer

Finanziert wurde die Aktion aus Teilen des Erlöses vom Sponsorenlauf der Schüler. Objektgestaltung ist das Metier des 31-Jährigen aus Bielefeld, der bereits für zahlreiche Unternehmen deren Auftrittsdesign zu firmeneigener Kunst erweitert hat. Seit 15 Jahren arbeitet Methfessel professionell mit dem Medium Sprühdose und verwirklicht raumgreifende Objekt- und Wandgestaltungen.

„Wir haben uns nach vorn gearbeitet“

Ein kleines Stück seines Wissens rund um die Fassadenmalerei gab er jetzt an sieben Teilnehmerinnen weiter, die sich für die Umsetzung der SV-Idee Zeit nahmen. An drei Nachmittagen traf sich die Gruppe mit Tim Methfessel, um die am Computer entworfene Gestaltung umzusetzen. Ein bisschen theoretisches Wissen über Graffiti sowie Schutzmaßnahmen und die Technik gab es auch. Erst dann folgte der Griff zur Dose. Methfessel: „Wir haben uns nach vorn gearbeitet, zu den komplexeren Motiven hin.“ Denn bei der Gestaltung des Hintergrunds konnten die Schülerinnen aus den achten und neunten Klassen erst einmal ein Gefühl für das Sprühen entwickeln.

Nach einigen Stunden Einsatz, die auch von Schulsozialarbeiterin Jessica Korte begleitet wurden, war das Werk fertig. Links ziert das Wort „Courage“ die Wand, rechts leuchten zwei gelbe „Minion“-Figuren in Anlehnung an den Animationsfilm „Ich – einfach unverbesserlich“. „Bis jetzt hat es allen super gefallen“, berichtet die Gruppe von Meinungsäußerungen der Mitschüler. Einig sind sich Kerstin Böttcher, Funda Karka, Lisa Schulz, Luisa-Marie Mohr, Dijana Jashari, Nicole Grasel und Sandra Ramone darin, dass die Aktion viel Spaß gemacht hat und den Raum der Schülervertretung aufwertet.

SOCIAL BOOKMARKS