Radler und Nachbarn finden Schutz
Bild: Gündel-Huster
Offiziell in Betrieb genommen wurden am Sonntagmorgen die Rastbank und Schutzhütte in Pixel: (v. l.) Heinz Falkenreck, Hildegard Haggeney als stellvertretende Bürgermeisterin, Peter Hansmersmann, Bernhard Herlage, Engelbert Paschedag, Josef Pollmeier und Bernhard Falkenreck.
Bild: Gündel-Huster

Durch den Einsatz  der Kernmannschaft mit Peter Hansmersmann, Josef Pollmeier, Engelbert Paschedag sowie Bernhard und Heinz Falkenreck ist eine ansprechende Rastmöglichkeit für Radfahrer und Spaziergänger entstanden.  In seiner Begrüßung dankte Heinz Falkenreck besonders den Helfern für ihren Einsatz. Er wandte sich aber auch die Sponsoren, die mit großzügigen Geld- und Sachspenden das Vorhaben erst ermöglicht hätten. Die stellvertretende Bürgermeisterin Hildegard Haggeney überbrachte zur offiziellen Einweihung außer Grüßen der Gemeinde auch eine kleine finanzielle Unterstützung. Mit einem kurzen Gedicht wünschte sie alles Gute und dankte der engagierten Nachbarschaft für ihren Einsatz. Seit 1994 wird an der Stelle im Bereich der Einmündung des Tecklenburger Wegs auf die Quenhorner Straße eine Rastmöglichkeit angeboten. Zuerst waren nur Bänke und Tische vorhanden. 2001 wurde eine gebrauchte Hütte aufgestellt. Durch Neuanpflanzungen und Wälle wurde der Platz durch die Interessengemeinschaft immer weiter aufgewertet. Besonders Josef Pollmeier zeigt sich dort verantwortlich und sieht täglich nach „seiner“ Hütte. In den vergangenen Monaten wurden dann einige hundert Stunden Arbeit in den Neubau gesteckt. Bei Peter Hansmersmann wurde die Fachwerkkonstruktion zusammengebaut, danach mit Polizeibegleitung an seinen Standort transportiert und dort mit Klinkersteinen ausgemauert. Mit Liebe zum Detail und viel Herzblut wurde dort gearbeitet: Das zeigt sich unter anderem darin, dass Heinz Falkenreck 900 Klinkersteine akkurat durchgeschnitten hat. Und so bekam das Bauteam jetzt bei der Einweihung von den zahlreichen Besuchern viel Lob für das schmucke Häuschen, das in Zukunft als Treffpunkt für Jung und Alt dienen wird.

SOCIAL BOOKMARKS