Richard Cordes und Georg Kühling geehrt
Bild: Poetter
Für 70-jährige Mitgliedschaft in der Kolpingsfamilie Clarholz ehrte der Vorsitzende Berntram Hagenkötter (Mitte) die beiden Jubilare Georg Kühling (links) und Richard Cordes (rechts).
Bild: Poetter

Der Gedenktag war für den Vorsitzenden Bertram Hagenkötter eine gute Gelegenheit, lang-jährige Mitglieder zu ehren und ihnen für ihr Engagement Dank und Anerkennung auszusprechen. Außerdem ging es an diesem Abend um den Verkauf von Bausteinen, deren Erlös an den Entwicklungshilfeverein des Kolpingbezirks Wiedenbrück geht. Eine Tombola und zehn Gewinne dienten dazu, den Verkauf anzukurbeln. Besonders freute sich Hagenkötter darüber, mit Richard Cordes und Georg Kühling zwei Mitglieder mit Urkunden ehren zu dürfen, die der Kolpingsfamilie Clarholz seit 70 Jahren angehören. „Männer wie Sie sind die Säulen unseres Verbands“, so der Vorsitzende in seiner Würdigung. Er kenne keine Mitglieder, die der Kolpingsfamilie länger angehörten. „Ihr habt euch nicht nur unermüdlich für das Werk Adolph Kolpings eingesetzt und den großen Sozialreformer und Gründer unseres Verbands als Vorbild gesehen. Ihr seid auch Ansporn für jüngere Mitglieder“, dankte Hagenkötter für die Treue der beiden zu Kolping und seinem Werk. Im Übrigen sei die Arbeit des Kolpingwerks kein alter Zopf, sondern absolut zeitgemäß. „Früher hatten die Gesellen Probleme, heute sind es die Arbeitnehmer in einer sich rasant verändernden Welt.“ Worte, die die Anwesenden mit Beifall bedachten. Nicht weniger engagiert in der großen Kolpingsfamilie waren Wilhelm Scharmann, Paul Laufmöller, Heinrich Baxheinrich und Hermann Wöstheinrich. Sie wurden ebenfalls mit einer Urkunde für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. „Ihr seid Kolpinger durch und durch“, so Bertram Hagenkötter anerkennend. Das habe man nicht so oft. Bevor der Kolpinggedenktag mit einem gemeinsamen Abendessen ausklang, stimmten die rund 50 Besucher das Kolping-Lied an – als Hommage an Adolph Kolping, einen einfachen Schustergesellen, der zum katholischen Priester wurde und mit der Gründung des Gesellenvereins Geschichte schrieb.

SOCIAL BOOKMARKS