SOVD zählt 230 Mitglieder in Herzebrock
Bild: Ahlke
Die Geehrten des Sozialverbands Deutschland (SOVD), Ortsverband Herzebrock, mit einigen Ehrengästen und dem Vorsitzenden, Wolfgang Krüger (dritter v. r.).
Bild: Ahlke

Dass viele Menschen die Unterstützung und das Engagement des SOVD begrüßen, zeige der Zuwachs. Im Vorjahr wuchs der Ortsverband um 36 auf 230 Mitglieder mit weiter steigender Tendenz. Die unterstrich auch Michael Schwaneberg, SOVD-Kreisgeschäftsführer aus Gütersloh: Der Kreisverband zähle zurzeit 3450 Mitglieder als Ergebnis einer durchschnittlichen Zuwachsrate von 20 Prozent während der vergangenen vier Jahre und liege damit im landesweiten Vergleich an erster Stelle. Auf Landesebene sei der SOVD mehr als 100 000 und auf Bundesebene mehr als 545 000 Mitglieder stark.

Die hohe Mitgliederzahl mache den SOVD bei seiner Aufgabenerfüllung stark. Dazu zähle das sozialpolitische Engagement für die Interessen von behinderten, chronisch kranken, älteren und sozial benachteiligten Menschen, denen der SOVD mit Rat und Tat zur Seite stehe.

Was zum Zusammenhalt im Ortsverband Herzebrock beiträgt, veranschaulichte der Jahresbericht von Edith Mundt. Zu den vielen Aktivitäten 2010 zählten eine sechstägige Reise in das Chiemgau im Juni, eine Fahrt ins Emsland im September und eine „Adventsdankeschönfahrt“ im November zu einer Modenschau nach Hille.

Ruth Klawitz stellte die geplanten Ausflüge vor. Sie sind alle bereits ausgebucht: Vom 5. bis 10. Juli geht es nach Georgenthal in den Thüringer Wald. Am 19. September führt eine Tagesfahrt „ins Blaue“, und am 5. Dezember steht ein erneuter Besuch der Modenschau in Hille an.

Waltraud Westerschlink, SOVD Lette, Karl-Heinz Bussian, SOVD Clarholz, und Hannelore Büttner, Gartenfreunde Herzebrock, überbrachten als einige der zahlreichen Ehrengäste Grußworte. Für ihre Treue zum SOVD-Ortsverband Herzebrock dankte Michael Schwaneberg im Namen des Landes- und Kreisvorstands folgenden Mitgliedern: Erika Armborst, Johannes Birwe, Willi Brand, Brigitta Gaidzik, Paul Müterthies, Hedwig Sorig, Katharina Tegelkamp (alle 10 Jahre), Rolf-Reinhard Mewes, Anna Müller (beide 25 Jahre) und Gertrud Heese (55 Jahre). Für ihre ehrenamtliche Tätigkeit wurden geehrt: Heinz Winkler, Gertrud Oehm, Werner Klemp (alle 5 Jahre), Ruth Klawitz, Leo Tietz, Edith Mundt und Karl Schulze (alle 10 Jahre).

SOCIAL BOOKMARKS