Schleppertreffen am 30. und 31. Juli
Bild: Schäfer
Schlepperfreunde geben sich am 30. und 31. Juli in der Bauerschaft Sundern ein Stelldichein.
Bild: Schäfer

Das Treffen ist ein Anziehungs- und Ausflugspunkt für viele Besucher aus der Region. Denn auch, wer sich mit der Technik der historischen Geräte nicht wirklich auskennt, erlebt zumindest optisch die Faszination vergangener Zeiten.

„Da gibt es keinen Unterschied“, so Bernhard Keitemeyer als Sprecher der Gruppe auf die Frage, ob Trecker und Schlepper verschiedene Dinge sind. Jeden Montagabend kommen die Schlepperfreunde auf dem Hof Keitemeyer zum lockeren Treffen zusammen. Fragen rund um Restaurierungsarbeiten oder technischen Finessen werden dann in gemeinsamer Runde geklärt.

Erst gerade haben zwei Mitglieder solche zeitintensiven Aufgaben wieder abgeschlossen: Raimund Ortkras hat einen Fahr D88 Baujahr 1958 komplett instand gesetzt. Burkhard Ortkras konnte sich über Langweile in den vergangenen eineinhalb Jahren nicht beklagen: Er hat einen Deutz, ebenfalls Baujahr 1958, durchrestauriert. „Einmal komplett auseinandergenommen, einmal komplett wieder zusammengesetzt.“ Das braucht eben Zeit und Geduld. Dafür läuft das 24-PS starke Gefährt jetzt wieder wie eine Eins.

Aktuell hat auch Bernhard Keitemeyer ein arbeitsintensives Stück in der Scheune stehen. Ein Güldner, an den er nur durch Zufall gekommen ist. Eigentlich waren sie im Osten Deutschland unterwegs, um einen Frontlader zu besorgen, erzählte Keitemeyer. Unverrichteter Dinge machte er sich auf den Heimweg und hat just in Rietberg den Güldner gesehen und wenig später kaufen können. Jetzt heißt es, einige Arbeitsstunden zu investieren, um das historische Gefährt wieder flott zu machen.

Dafür bleibt momentan allerdings wenig Zeit, immerhin gilt es, das Schleppertreffen für Ende Juli vorzubereiten. Offizieller Start ist am Samstag um 15 Uhr, am Sonntag um 10 Uhr. Ein buntes Rahmenprogramm sorgt wieder für den richtigen Schliff und Unterhaltugn der Besucher. Parkplätze gibt es reichlich am Heideweg und der Eintritt ist frei.

SOCIAL BOOKMARKS