Segelflugmeisterschaft ein voller Erfolg
Bild: Ibeler
Schwieriger Start im Wind: Helfer Ralf Eggert hält das Flugzeug in Position. Thomas Deinert an der Seilwinde gibt das Kommando.
Bild: Ibeler

23 Piloten der Vereine Ikarus Harsewinkel, SMC Liesborn-Wadersloh, FSV Versmold, FMG Warendorf, MSV Melle und des Gastgebers Condor Herzebrock lieferten sich am Samstag einen spannenden Wettbewerb auf dem Fluggelände an der Oelder Straße. Flugzeuge mit einer maximalen Spannweite von vier Metern wurden mit einer Seilwinde hochgezogen und vom Piloten selbst ausgeklinkt. Nach einer vorgegebenen Zeit musste der Flieger auf einem bestimmten Landepunkt – es fanden mehrere Durchgänge mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden statt - wieder auf der Wiese landen. Der böige Wind machte den Teilnehmern zu schaffen.

„Um so fliegen können, muss man viel trainieren“, sagte der 14-jährige Stefan Lakebrink. Seit zwei Jahren ist er Mitglied im Verein Condor und möchte auch bald einen Hochleistungssegler – Kostenpunkt rund 5000 Euro – in den Himmel schicken. Der Schüler ist zurzeit erst Besitzer eines „bezahlbaren“ Einsteigermodells und übt jeden Tag das Fliegen, Starten und Landen per Simulationsprogramm an seinem Computer. „Wer die Fernbedienung nicht sicher beherrscht, setzt den Vogel sofort in den Sand“, weiß der Nachwuchspilot. Wer der Meinung sei, dass das Steuern eines Flugzeugs mit dem Bedienen eines ferngesteuerten Autos zu vergleichen sei, liege völlig falsch.

Das wissen auch die Fliegerfrauen, die sich während der ersten offenen Kreismeisterschaft Kaffee und Kuchen schmecken ließen. Auf die Frage, ob sie nicht auch manchmal den Wunsch hätten, die Flugzeuge ihrer Männer zu steuern, schütteln sie lachend den Kopf. Manuela Wolf, Doris Plaul und Nicole Kemper schauten ihren Männern mit den Hochleistungsseglern lieber zu. Das Herzblut-Hobby, bei dem handwerkliches Geschick, elektronische Kenntnisse, Augen- und Handkoordination, hohe Konzentration, aber auch Naturverbundenheit verlangt werden, überlassen sie gern den Profis.

Am Ende des Wettbewerbs standen folgende Sieger fest: Kreismeister wurde Markus Wichette vom FSV Versmold, Zweiter Jörg Vogelsang vom MSV Melle und Dritter Thomas Deinert von Condor Herzebrock. Nach den Wettbewerben ging es zum gemütlichen Teil der Veranstaltung über. „Der Spaß soll bei dieser Kreismeisterschaft an erster Stelle stehen“, sagte der Condor-Vorsitzende Uwe Klingel, der den Pokal an Markus Wichette überreichte.

SOCIAL BOOKMARKS