Spatenstich für Caritas-Pflegeeinrichtung
Bild: Reinhardt
Spatenstich an der Schomäckerstraße: (v. l.) Bürgermeister Jürgen Lohmann, Architekt Klaus Heißmann, Bauunternehmer Heribert Krähenhorst, Bauherrin Heike Otto, Bruno Depenbusch (Fachbereichsleiter Pflege der Caritas) und Caritas-Vorstand Matthias Timmermann.
Bild: Reinhardt

„Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, dieses Projekt an dieser Stelle in Clarholz zu verwirklichen“, sagte Jürgen Lohmann. Der Bürgermeister sprach damit die Zentrumsnähe und die unweit gelegenen Einkaufsmärkte an. Die Einrichtung steht unter der Trägerschaft des Caritasverbands für den Kreis Gütersloh. „Und in Bauherrin Heike Otto und Bauunternehmer Heribert Krähenhorst haben wir kompetente Partner gefunden“, sagte Caritas-Vorstand Matthias Timmermann.

16 Plätze sollen in der Tagespflegeeinrichtung, die im Erdgeschoss des Gebäudes untergebracht wird, angeboten werden. „Die Patienten werden zu Hause abgeholt und auch wieder zurückgebracht“, erläuterte Bruno Depenbusch, Fachbereichsleiter Pflege der Caritas. Von 8 bis 16.30 Uhr werden sie in der Einrichtung betreut.

300 Quadratmeter nimmt der Bereich der Tagespflege im Erdgeschoss laut Architekt Klaus Heißmann ein. Eine große Terrassenfläche wird dort ebenfalls angelegt. Auf 70 Quadratmetern entstehen zwei kleine, altengerechte, barrierefreie Wohnungen. Auch sie haben Zugang zum Garten hinter dem Haus. Das gesamte Grundstück ist 1200 Quadratmeter groß.

Eine Seniorenwohngemeinschaft soll im ersten und zweiten Obergeschoss Einzug halten. 17 Plätze stehen dort zur Verfügung. Pro Platz sind 50 Quadratmeter Wohnfläche vorgesehen. „Das erfüllt die gesetzlichen Voraussetzungen und ist mit der Heimaufsicht abgestimmt“, betonte Matthias Timmermann. Jeder Bewohner bekomme ein eigenes Schlafzimmer und ein eigenes Bad. Zentrum sei ein zentraler Raum mit Gemeinschaftsküche. In beiden Obergeschossen gibt es außerdem Gemeinschaftsbalkone.

Die Bauherrin rechnet damit, dass der Bau im Frühjahr 2015 fertiggestellt sein wird. Die ersten Bewohner sollen am 1. April einziehen. „Patienten aller Pflegestufen sind willkommen. Bewerbungen werden ab sofort entgegen genommen“, sagt Matthias Timmermann.

Durch das neue Projekt entstehen bei der Caritas zusätzliche Arbeitsplätze. 8 Mitarbeiter werden in der Tagespflege eingesetzt, 12 bis 15 in der Wohngemeinschaft. „Eine gute Ergänzung zur Caritas-Sozialstation, die etwa 200 Patienten betreut“, resümiert Timmermann.

SOCIAL BOOKMARKS